Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

11.12.17 – 24.12.17 Weihnachten naht…

…und somit gibt es tatsächlich nach einem baustellentechnisch anstrengenden Jahr allmählich etwas Ruhe. Wir haben es ja kaum noch geglaubt. In der Stadt tobt gerade der Bär – verkehrstechnisch gesehen. Also der übliche Vorweihnachtsstress. Was haben wir eigentlich früher gemacht, als es noch weniger Weihnachtsmärkte gab?

Dennoch: drei Neu-Baustellen gibt es noch. Die kürzeste ist die BAYERSTRASSE. Hier muss am 11. und 12. Dez. ein Schienenbruch repariert werden. Es wundert, dass das ohne nennenswerte Einschränkungen stattfinden soll. Lediglich das Abbiegen von der Martin-Greif-Straße nach rechts stadteinwärts sei nicht möglich.

Die nächstlängere Maßnahme betrifft den barrierefreien Umbau der Bushaltestellen in der WEYPRECHTSTRASSE. Hier ist vom 11. – 15. Dezember eine Vollsperrung zwischen Parler- und Hugo-Wolf-Straße erforderlich.

Die längste Maßnahme trifft mal wieder – sorry – die Nachtfahrer. Im PETUELTUNNEL müssen sämtliche Ventilatoren ausgetauscht werden. Es wird zwei Bauphasen geben. In der ersten Phase kommt es zu folgenden Sperrungen: 12./13. Dez. (Di/Mi) von 23 – 5 Uhr Südröhre zur A 9 bzw. Isarring. 13./14. Dez. (Mi/Do) von 22 – 5 Uhr nur die Einfahrt zur Südröhre am Georg-Brauchle-Ring. Die Einfahrt von der Belgrad- bzw. die Ausfahrt zur Leopoldstraße sind offen. 14./15. Dez. (Do/Fr) von 23 – 5 Uhr ist die Nordrühre komplett dicht (Richtung Georg-Brauchle-Ring) . 15./16. und 16./17. Dez. (Fr/Sa und Sa/So) ist von 22 – 5 Uhr nochmal die Nordröhre dicht, aber die Einfahrt von der Leopold- und die Ausfahrt zur Belgradstraße ist möglich.

Im Außenbereich gibt es nichts Neues mehr. Lediglich bei Fahrten in den Alpenraum ist es empfehlenswert, Schneeketten mitzuführen. Insbesondere in Tirol und Vorarlberg gibt es auf vielen Strecken Schneekettenpflicht.

Aufgrund der deutlichen Reduzierung der Baustellenanzahl wird – wie im Winter üblich – nun wieder auf den Zweiwochenrhythmus umgestellt. Natürlich wie immer unter der Maßgabe, das aktuelle Änderungen als NACHTRAG umgehend eingepflegt werden.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Bayerstraße/Martin-Greif-Straße

11. + 12. Dezember

Ein Schienenbruch muss repariert werden. Erstaunlicherweise sind für die B.-Str. keine Behinderungen angekündigt. Hoffen wir mal das Beste. Lediglich das Rechtsabbiegen von der M.-G.-Str. stadteinwärts soll für zwei Tage nicht möglich sein.


Änderungen:

Fürstenfelder Straße/Rindermarkt

18. Juli 2016 – Mitte Januar 2018

Wegen Abbruch- und Neubau der Häuser am Rindermarkt 13 und 14 ist die Durchfahrt von der Fürstenfelder Straße zum Rindermarkt nicht möglich. Die Dauer der ursprünglichen Zeitangabe (Ende Mitte 2017) wurde wohl nur gemacht, um irgendetwas hinzuschreiben. Mit der Realität hatte das weniger als nichts zu tun.

Immerhin: nun ist ein Ende in Sicht. Wenn also alles gut geht, dann könnte ab Mitte Januar wieder ein kleines Schlupfloch in der Innenstadt frei sein. Aber nicht zu früh jubeln. Die langwierige Sanierung des Ruffinihauses steht an – und da würde es schon sehr wundern, wenn sich dann nicht wieder ausreichend Gründe für eine neuerliche Sperre fänden…


Unverändert:

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Die Sanierung des „Gärtner“-Theaters ist glücklich überstanden werden. Die Einbahngeregelungen der umliegenden Straßen bestehen aber noch.

Odeonsplatz – Hofgraben – Pfisterstr. – Sparkassenstr.

6. März – Ende 2017

Das Fernkältenetz wird erweitert und gleichzeitig beginnen Vorbereitungsarbeiten für die 2. Stammstrecke. Betroffen sein werden unsere Standplätze Odeon, Max-Joseph und Dallmayr – durch Verlegung bzw. schwere Erreichbarkeit.

Sendlinger-Tor-Platz (U-Bahnhof)

20. Februar 2017 – Mitte 2022

Der völlig überlastete U-Bahnhof wird saniert und modernisiert. 5 Jahre prognostizierter Bauzeit sprechen Bände. Betroffen sind oberirdisch in wechselnden Baustellenführungen die Sonnenstraße, Blumenstraße, Lindwurmstraße, Oberanger und An der Hauptfeuerwache. Zudem werden auch die Trambahngleise erneuert und diese Maßnahme betrifft auch die Müllerstraße. Pro Richtung stehen maximal zwei Fahrspuren zur Verfügung, allenfalls kommen verkürzte Abbiegespuren dazu. Es wird also schlicht und einfach nur eng.

Die heiße Bauphase läuft nun: von der Sonnenstraße wird der Verkehr wieder teilweise ähnlich wie früher geleitet und jetzt zur Gänze südlich um die Trambahnwendeschleife zur Lindwurmstraße geführt. Dies betrifft auch die Autofahrer, die eigentlich in die Blumenstraße wollen. Gleich ums Eck erwartet uns ein Fußgängerüberweg. Dieser wird mit durch eine Ampel gesichert.

Abweichend vom ursprünglich Vorgesehenen ist das Linksabbiegen vom Oberanger in die Blumenstraße nicht mehr möglich. Anstelle dessen werden die Linksabbieger durch die Straße An der Hauptfeuerwache zur Blumenstraße geleitet.

Thomas-Wimmer-Ring

20. Februar 2017 – Mitte 2020

Unter dem Thomas-Wimmer-Ring wird zwischen Kanal- und Hildegardstraße eine Tiefgarage errichtet. Die Vorbereitungsarbeiten im letzten Jahr gaben schon mal einen Vorgeschmack auf die Behinderungen, die uns nun bevorstehen. Währenddessen sollen pro Richtung im Allgemeinen je zwei der drei Spuren fei sein, die dem Baufortschritt folgend, verschwenkt werden. Zahlreiche Parkplätze werden entfallen.

Bahnhofplatz/Bayerstraße

27. Februar 2017 – Ende 2017

Nachdem zusätzlich zu den zu sanierenden Deckenfugen des U-Bahnhofs in Vorbereitung auf den Bau des zweiten Stammstreckentunnels Leitungen aller Art verlegt wurden, geht es nun in die nächste Phase. Die Trambahnschienen des gesamten Gleisdreiecks werden erneuert. Deshalb ist bis Ende 2017 in der Bayerstraße zwischen Goethestraße und B.-Platz in beiden Richtungen nur je eine Spur frei. Zusätzlich ist bis Anfang Juni die Überfahrt vom B.-Platz zur Schillerstraße zu und die Linksabbiegespur von der Bayerstraße zum B.-Platz ebenfalls.

So können wir uns schon mal sanft daran gewöhnen, wie das – laut aktuellen Planungen – so laufen soll, wenn der irgendwann mal umgebaute B.-Platz nach den Vorstellungen der Trambahn- und Radfahrfanatiker zur Gänze autofrei sein soll…

Bahnhofplatz (östlich zwischen Bayer- und Schützenstraße)

14. September – Mitte Dezember 2017

Es ist eine weitere Bauphase der Sanierungsarbeiten bei den Deckenfugen erreicht. Der Bahnhofplatz ist hier (genau vor dem ehemaligen 24-Std.Postamt) voll gesperrt. Von der Bayer- einwärts geht es nur nach rechts in die Schillerstraße. Die Bayerstraße auswärts wird auf eine Spur verengt und es kann nur geradeaus gefahren werden.

Natürlich ist die Notwendigkeit dieser Arbeiten nicht infrage zu stellen, sehr wohl aber der Zeitpunkt. Auf Grund des erheblichen Verkehrsaufkommens zu unserem kleinen unwichtigen Volksfest hätte diese Maßnahme erst ab dem 4. Oktober starten dürfen…

Gabelsbergerstraße (Richard-Wagner- – Luisenstraße)

27. September – Mitte Dezember 2017

FW´en sind zu erneuern. Es bleibt nur eine sehr verengte Fahrspur frei, die Parkplätze am Rand entfallen.

Theresienhöhe/Gollierstraße

16. Oktober – Mitte Dezember 2017

Die Einmündung von der G.-Str. zur Th.-Höhe wird umgebaut. In der G.-Str. gibt es eine Einbahnregelung zur Th.-Höhe und in dieser bleibt nur eine der beiden Spuren frei.

Oskar-von-Miller-Ring

2. Mai – Mitte Dezember (Ende November) 2017

Kaum ist der Umbau der Siemens-Zentrale mit seinen Behinderungen in Fahrtrichtung Nord-Ost glücklich abgeschlossen, kommt die nächste Staufördermaßnahme daher. Diesmal ist es die Verlegung von neuen Fernkälteleitungen und gleichzeitig die Erneuerung von Fernwärmeleitungen. Auch wenn pro Richtung zwei Spuren offen bleiben, wird es ungemütlich. Spannend wird, inwieweit die jetzt deutlich verkürzte Bauzeit eingehalten wird oder welche unangenehmen Überraschungen uns ins Haus stehen.

Irgendwas war, denn nun dauert es doch bis "Mitte Dezember"...

Pfisterstraße/Hofgraben

27. November – Mitte Dezember 2017

Wegen der Erweiterung des FK-Netzes ist die Pfisterstraße gesperrt. Infolgedessen kann man – mal wieder – nicht von der Sparkassenstraße zur Maximilianstraße fahren. Im Hofgraben selbst benötigt es eine Baustellenampel zur Verkehrsregelung.

Pfisterstraße/Hofgraben

27. November – Mitte Dezember 2017

Wegen der Erweiterung des FK-Netzes ist die Pfisterstraße gesperrt. Infolgedessen kann man – mal wieder – nicht von der Sparkassenstraße zur Maximilianstraße fahren. Im Hofgraben selbst benötigt es eine Baustellenampel zur Verkehrsregelung.

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

Petueltunnel

12./13. – 16./17. Dezember jeweils nachts

Sämtliche Ventilatoren im Tunnel müssen ausgetauscht werden. Dies geschieht in Nachtarbeit.

Im einzelnen kommt es zu folgenden Sperrungen: 12./13. (Di/Mi) von 23 – 5 Uhr Südröhre Richtung A 9/Isarring komplett dicht. 13./14. (Mi/Do) von 22 – 5 Südröhre, aber: Einfahrt Belgrad- und Ausfahrt Leopoldstraße möglich.14./15. (Do/Fr) von 23 – 5 Uhr Nordröhre Richtung Georg-Brauchle-Ring komplett dicht. 15./16. +16./17. von 22 – 5 Uhr Nordröhre, aber Einfahrt Leopold- und Ausfahrt Belgradstraße möglich.

Nach dieser ersten wird vsl. Ende Januar/Anfang Februar die zweite Umbauphase mit ähnlichen Sperrungen folgen. Schließlich ist noch eine Testphase fällig. Die wird im April/Mai über die Bühne gehen und dann für drei Nächte Sperrungen erzwingen.


Änderungen:

Weyprechstraße (Parler- – Hugo-Wolf-Straße)

6. November – Mitte Dezember 2017

In Richtung Schleißheimer Straße gibt es im Bereich des U-Bahnhofs Harthof eine Einbahnregelung, damit die Bushaltestellen hier barrierefrei umgebaut werden können. Nun kommt noch zwischen dem 11. und 15. Dezember (also von Montag bis Freitag) eine Vollsperrung dazu.

Wie schön. Das hätte man auch schon eher ankündigen können.


Unverändert:

Leopold-/Ecke Franz-Joseph-Straße (einwärts)

11. Juli 2016 – ? (Anfang August (Juli) 2017

Wegen einer Gebäudesanierung ist das Rechtsabbiegen von der Leopoldstraße zur Franz-Joseph-Straße für ein gutes Jahr nicht möglich. Die Anwohner in der Ainmiller- und in den weiteren Parallelstraßen bedanken sich für den unweigerlich entstehenden und durch ihre Straßen laufenden Ausweichverkehr.

Und natürlich ist '"Anfang Juli" nix fertig. Jetzt heißt es Anfang "August" und mittlerweile sagt man gar nichts mehr... Also wann?

Hanauer Straße (Dachauer Straße – Feichtmeyrstraße auswärts)

19. September – Mitte Dezember 2017

Wegen Arbeiten am FW-Netz ist die H.-Str. im angegebenen Abschnitt auswärts gesperrt. Einwärts gibt es eine Einbahnregelung.

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

Einstein-/Truderinger Straße

4. – 15. Dezember 2017

Wegen Arbeiten am „Tram-Projekt Steinhausen“ ist die Zufahrt von E.-Str. zur T.-Str. gesperrt. Umleitung über Zamdorfer Straße.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

Dauer unbestimmt

Die momentane Fernsicht vom Vogelweideplatz bis zur Messe, die sich nach dem Abriss der vormals dort befindlichen Bürohochhäuser ergab, wird keinen dauerhaften Bestand haben. Es werden neue und diesmal hoffentlich architektonisch ansprechendere Gebäude errichtet werden. Um den dabei anfallenden Baustellenverkehr in geordneten Bahnen abwickeln zu können ist, kommend von der Einstein- zur Riedenburger Straße auswärts ist eine Einbahnregelung eingerichtet.

Orleansstraße (Gravelotte- – Lothringer Straße)

16. Oktober – Mitte Dezember 2017

Es werden neue FW´en verlegt. Pro Richtung ist nur eine Spur frei.

Prinzregentenstraße (Ismaninger Straße – Trogerstraße)

13. November – Mitte Dezember 2017 jeweils 9 – 15 Uhr

Die Bushaltestellen „Villa Stuck“ werden barrierefrei umgebaut. Jeweils für sechs Stunden ist hohe Staugefahr gegeben, denn dann ist pro Richtung nur eine Spur frei.

Englschalkinger Straße (auswärts beim U-Bf. „Arabellapark“)

27. November – Mitte Dezember 2017

Da die Bushaltestelle barrierefrei umgebaut wird, ist zwischen Arabella- und Elektrastraße nur eine Spur frei.

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr. – Tunnel Südwest

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis Ende 2017

Die oberirdischen Straßenbauarbeiten sind insoweit abgeschlossen, dass jetzt grundsätzlich pro Richtung mindestens eine Fahrspur zur Verfügung steht und die neuen Verkehrsbeziehungen „stehen“. Die weiteren anstehenden Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das so doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann bis Ende des Jahres 2017 abgeschlossen sein.

Quidde-/Albert-Schweitzer-Straße

1. August - Mitte Dezember 2017

Die Kreuzung wird komplett umgebaut – was in München im Allgemeinen heißt, fit für Fahrradverkehr gemacht. Zusätzlich werden Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und es entsteht ein Fußgängerüberweg (wahrscheinlich mit umfangreichem Ampeleinsatz) in Höhe der Siegfried-Mollier-Straße. Es entfallen wechselweise Fahrspuren.

Schäftlarnstraße (Höhe Hans-Preißinger-Straße)

8. November – Mitte Dezember 2017

Wegen des Anschlusses eines Gebäudes an die FW-Versorgung ist hier eine Wechselverkehrsregelung mit Baustellenampel eingerichtet.

Siemensallee (Bahnunterführung – St.-Wendel-Straße)

8. November – Mitte Dezember 2017

Eine Baustellenampel flankiert verkehrsregelnderweise Weise die Umbauarbeiten der Bushaltestellen „Carola-Neher-Straße“.

Zielstattstraße (Passauer Straße – Aidenbachstraße/Murnauer Straße)

13. November – 22. Dezember 2017

Der Hauptfavorit im Süden ist in diesem Jahr ganz zweifellos die Z.-Str. Entweder, weil Fw´en verlegt werden oder weil man die Straße als Umleitungsstrecke für Bauarbeiten in der Umgegend nimmt. Jetzt werden mehrere Gebäude an die FW`en angeschlossen. Als Folge davon kommt es zu einer Einbahnregelung von der Passauer Straße zur Aidenbach-/Murnauer Straße.

Hansastraße/Garmischer Straße

20. November – Anfang Dezember 2017

Wegen Arbeiten der Stadtentwässerung gibt es eingeengte Spuren. Spätestens im Berufsverkehr führt das zu Staus.

War für "Anfang" Dezember als "fertig" vorgeesehen. Jetzt wird es wohl ein Weihnachtsgeschenk...

Allgäuer Straße/Königswieser Straße

27. November – Mitte Dezember 2017

Ab der Neurieder Straße ist die A.-Str eine Sackgasse. In die Gegenrichtung kann man fahren. Grund sind Reparaturen am Gasnetz.

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Wilhelm-Hale-Straße

8. Juli 2016 – Ende (statt: Mitte 2017)

Im Rahmen der Endlosbaustelle – Originaltext siehe unten – findet nun zwischen der Friedenheimer Brücke und der Kreuzung mit Schloßschmidstraße und Birketweg ein Straßenumbau statt. Das nehmen wir erst mal zur Kenntnis und erwarten – münchenüblich – eigentlich nichts Vernünftiges.

Zunächst ist vom 26. September bis 6. Oktober die Einmündung zum Birketweg gesperrt mit Ableitung über die Schloßschmidstraße. Anschließend bis Mitte Oktober läuft es umgekehrt.

Originaltext: Allein die lange Bauzeit verspricht ein Katastrophenergebnis für den Autoverkehr. Zwischen der Nordseite der Friedenheimer Brücke und der Arnulfstraße ist das Neubaugebiet Hirschgarten „richtig“ zu erschließen (es dürfte sich eher um ein „Verschließen“ handeln). Andererseits weiß man ja mittlerweile zur Genüge, das es dabei genau nicht darum geht, den Durchgangsverkehr flüssig abwickeln zu wollen! Nur, damit dann hinterher wieder einmal alle angeblich „Verantwortlichen“ darüber räsonieren können, dass die Luftverschmutzung so hoch ist… Verantwortlich? Das Gegenteil ist der Fall!

Zusätzlich wird gegenwärtig am Birketweg die Brücke erneuert und die Dauer der Gesamtmaßnahme mal sicherheitshalber bis zum Ende dieses Jahres um sechs Monate verlängert. Ein Großkunstwerk wird in dieser kurzen Straße zelebriert.

Angekündigt wurden ganz harmlos “Straßenumbauarbeiten zwischen Arnulfstraße und Friedenheimer Brücke“. Die Straße ist gute 300 Meter lang – wieso für das kleine Stückchen Straße 1 ¾ Jahre Bauzeit veranschlagt werden müssen, ist – trotz des Brückenneubaus – ein Rätsel. Aber das können wohl auch nur die Fähigen beantworten, die die Wolfratshauser Straße umgebaut haben. Da dauerte es ähnlich lang…


Unverändert:

Landshuter-Allee-Tunnel

noch bis Dezember 2017 (jeweils nachts von 23 – 5 Uhr)

Die Sicherheitseinrichtungen werden aufgemöbelt. Infolgedessen sind bereits seit einiger Zeit in beiden Richtungen die Fahrbahnen eingeengt und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Tunnel auf 40 km/h reduziert. Während der nächtlich durchgeführten Arbeiten steht jeweils nur eine Spur zur Verfügung.

Teilweise erfolgen Tunnelsperrungen. Betroffen sind fallweise die Röhren einzeln oder auch gemeinsam. Währenddessen wird der Verkehr – zur allgemeinen Überraschung – über die Oberfläche geleitet.

Menzinger Straße (auswärts)/Wintrichring (nordwärts)

4. Oktober – Mitte Dezember 2017

Es werden Wasser- und Gasleitungen erneuert. Zwischen Savoyenstraße und W.-Rg. ist auswärts nur eine Spur frei. Die Zufahrt zur S.-Str. ist gesperrt. Im W.-Rg. ab der M.-Str. zur Volpinistraße die rechte Spur gesperrt.

Lochhausener Straße (Wiedehopfweg – Bahnbrücke)

16. Oktober – Ende Dezember 2017

Wegen der Errichtung einer Lärmschutzwand ist die Fahrbahn verschwenkt.

Ridlerstraße (Heimeranplatz – Bergmannstraße)

23. Oktober – Mitte Dezember 2017

In der östlichen R.-Str. wird das FW-Netz erweitert. In beiden Richtungen gibt es verschwenkte Fahrspuren.

Eversbuschstraße (Pasteurstraße – Hohenadelweg)

15. November – Mitte Dezember 2017

Es werden neue Stromkabel verlegt. Im angegebenen Abschnitt regelt eine Baustellenampel den Wechselverkehr.

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Grenzübergänge Österreich – Bayern

Dauer unbekannt

Aufgrund der Flüchtlingssituation sind an allen großen Übergängen wieder Kontrollen eingeführt worden. Auch wenn diese überwiegend stichprobenartig ablaufen, sorgen sie für Verzögerungen. Wie lange dies so bleiben wird, ist nicht absehbar und es sollte einkalkuliert werden, dass ggfs. auch kleinere Übergänge betroffen sein könnten.

A 94 Pastetten – Heldenstein

5. Februar 2016 – ca. Mitte 2019

Der Bau der lange umstrittenen „Isentalautobahn“ läuft. Wie immer man auch zu dem ökologisch bedenklichen Bau dieses Autobahnstücks stehen mag: es wird bis „zum Jahr 2019“ dauern. Die auf diese Weise erreichbare Entschärfung der gefährlichen Streckenführung der B 12 ist jedoch zu begrüßen.

A 94/A 99 Kreuz München-Ost (Brückenbauwerk)

bis Ende 2019

Die Brücke über die A 99 ist so marode, dass sie abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden muss. Dies geschieht in mehreren Bauphasen. Was nicht in der Ankündigung steht, ist ob der Neubau dem aktuellen Verkehrsgeschehen angepasst und die unterdimensionierten Nebenfahrbahnen ein bisserl aufgeweitet werden.

Abgerissen wurden zunächst die Seitenteile. Dies ist mittlerweile geschehen. Die weiteren Arbeiten – man sieht es an der vorgesehenen Gesamtdauer – ziehen sich fast zwei Jahre hin. Einziger Vorteil: das Ganze findet unter „laufendem Verkehr“ statt, was den Autofahrern zwar Stauungen bescheren aber auch langwierige Umfahrungen ersparen wird. Hoffen wir, dass die Gesamtmaßnahme die Messezeiten berücksichtigt…

Flughafen Taxispeicher T 1 und T 2

ab 1. April 2017 – vsl. 1. Nov. 2017/1. Feb. 2018

Bereits Ende Dezember 2016/Anfang Januar 2017 zeigten umfangreiche Baumfällarbeiten im Bereich der Nordallee, dass größere Umbauarbeiten in diesem Flughafenbereich anstehen. Das betrifft den Speicher T 1 (der wird aufgelöst) und den AGIP-Speicher (der wird zweimal verlegt bzw. umgezogen). Der neue Standort für beide Speicher ist an der Wartungsallee. Damit verbunden sein wird der Bau eines neuen Aufenthaltsgebäudes. Die Kapazität dieses neuen Gesamtspeichers soll 350 Taxis betragen und zusätzlich eine Pufferfläche für 100 weitere Taxis umfassen. Dazu kommt der Bau einer Ampel am sogenannten Knoten West, also da, wo man von der Zentralallee in Höhe des S-Bahnhofs „Besucherpark“ nach links zum Novotel bzw. gegenwärtigen AGIP-Speicher abbiegt.

Laut eines Info-Schreibens der FMG sollte der neue Speicher ab 1. November d. J. in Betrieb gehen (mindestens für den bisherigen AGIP) und im Weiteren der T 1-Speicher spätestens ab dem 1. Februar 2018 aufgelöst werden. Bereits jetzt sorgt unter den Kollegen des T 1 dieser bevorstehende Wegfall für erhebliche Unruhe. Verständlich, denn es lässt sich unschwer prognostizieren, dass auf allen Ankunftsbereichen des T 1 das Abstauben wieder sehr in Mode kommen wird – da müsste die Überwachung schon sehr effektiv laufen, um das zu verhindern.

Am 1. April d. J. wurde der bisherige AGIP aufgelöst und übergangsweise zur General Aviation verlegt. Infrastrukturtechnisch ist alles beim Alten (im Wortsinne). Analog zu der Einrichtung der neuen Schranken am T 2-Speicher gabt´s da nur scheibchenweise Informationen – was somit Platz schafft für die üblichen Verschwörungstheorien. An denen wird sich hier aus guten Gründen nicht beteiligt, bei allen sonstigen ironischen Äußerungen, die zum „Luft machen“ manchmal ganz gut sind...

Ach ja: einen neuen Namen für den neuen Speicher wird es auch noch brauchen. Entsprechend des neuen Standortes wäre "Wartung" eine Möglichkeit. Oder man nimmt Anleihen bei den Düsseldorfer Kollegen: da heißt das Ding "Schonung".

A 99 Kreuz München-Nord – Haar (Aschheim/Ismaning)

seit 6. März 2017 – Ende offen

Der Ausbau auf acht Spuren ist vorgesehen. Zunächst ist der Abschnitt zwischen Kreuz Nord und Aschheim/Ismaning dran. Momentan wir in Richtung West/Nord gebaut und der gesamte Verkehr über die Fahrbahne in Richtung Salzburg geführt.

B 471 Aschheim – Ismaning (Querung A 99)

3. April – Ende Dezember 2017

Die Brücke über die Autobahn zwischen der alten und der neuen Autobahnauffahrt muss dem achtspurigen Ausbau weichen. Der Autoverkehr wird während dieser Zeit über die A 99 umgeleitet. Von Ismaning nach Aschheim ist das relativ unkompliziert, da die alte Ausfahrt noch einmal geöffnet wird. Von Aschheim her wird das umständlicher abgewickelt. Man muss von Aschheim nach Kirchheim zum dortigen Autobahnanschluss fahren. Von dort auf die A 99 zur „neuen“ Abfahrt A.-I.

A 96 M –LI zwischen Germering und Oberpfaffenhofen

ab März 2017

Die A 96 wird sechsspurig ausgebaut. Bereits Anfang Januar wurden Baumfällarbeiten durchgeführt, um freien Platz für die anstehenden Bauarbeiten zu schaffen. Mittlerweile begannen im Bereich der Anschlussstelle Oberpfaffenhofen die Bauarbeiten – was speziell zu den Rushhour-Zeiten zu sehr langen Staus führt – wechselweise ein- wie auswärts. Zwischenzeitlich wurde der gesamte Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Lindau zusammengelegt.

StSt 2063 DAH, Alte Römerstraße nördlich

4. September – Ende 2017

Der Prittlbach braucht mehr Platz zum fließen. Im Vorgriff auf den Neubau eines Rad- und Gehwegs an dieser Stelle (zwischen Gedenkstätte und neuem Kreisverkehr) finden hier Baumaßnahmen statt. Glücklicherweise hat dies bis auf einzelne Tage im Rahmen der Maßnahme keine Verkehrsbehinderungen zur Folge.

B 301 Freising – Zolling in Tüntenhausen

4. Oktober – vsl. Mitte Dezember 2017

In Tüntenhausen ist wegen Instandsetzung einer Brücke und anschließender Fahrbahnsanierung eine halbseitige Sperrung erforderlich. Die Verkehrsregelung übernimmt eine Baustellenampel.

Österreich – Pass-Straßen – Wintersperren

vsl. bis ca. Mai 2018

Die Wintersperren sind in Kraft. So u.a. Großglockner, Nockalmstraße, Maltatal Hochalpenstraße, Goldeck-Panoramastraße, Sölkpass, Timmelsjoch, Stallersattel und Silvrettastraße sind die bekanntesten. Betroffen sind natürlich sicher mehr, als die genannten Straßen. Auch temporäre Sperrungen kommen vor.

Wichtig: nicht nur Winterreifen sind wichtig, sondern auch Schneeketten und weitere Winterausrüstung ist zweckmäßig.

B 471 FFB-Mitte – Neu-Esting

Anfang Dezember 2017 – Ende Februar 2018 (werktags zwischen 9 und 15 Uhr)

Wegen Gehölzpflegearbeiten kommt es abschnittsweise zu Behinderungen. Fallweise kommt auch die beliebte Baustellenampel zum Einsatz.


Nach oben

Service


Bundesweite Taxi-App