Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

5.12.16 – 18.12.16 Vierzehn Tage Dauerstau…

…erwarten uns pünktlich zur Adventszeit in der Leopoldstraße zwischen Siegestor und Franz-Joseph-Straße, weil die Radwege saniert werden müssen. Jeweils eine Woche auswärts (5. – 12.12.) und dann einwärts (12. – vsl. 19.12.) entfällt je eine Spur. Was das zur Folge haben wird, lässt sich leicht ausrechnen – und ist aufs Neue die Ausbuchstabierung einer fehlerhaften Verkehrspolitik.

Die hätte nämlich sinnvollerweise eine der schmalen Parallelstraßen für den Auto-Durchgangsverkehr dichtgemacht und den Radlern dort ihre unbedingt gewünschte „Autobahn“ ermöglicht. Ein Begriff, der fälschlicherweise immer noch mit „Schnellfahrstraße“ im Sinne unbeschränkter Geschwindigkeit in Verbindung gebracht wird – was schon lange nicht mehr der Realität entspricht. Die ökologischen Gutmenschen ignorieren diese Tatsache sehr gerne, denn dann müssten sie ja ihre festzementierte Weltanschaung (alle Autofahrer sind immer Raser) in Frage stellen. Und es kann ja nicht sein, was nicht sein darf...

Eine weitere neue Baustelle ist noch in der Drygalskiallee einwärts kurz vor der Boschetsrieder Straße zu verzeichnen. Bis Mitte Dezember werden Gas- und Wasserleitungen für das dortige Neubaugebiet verlegt. Zu vermerken sind ferner vorweihnachtlich besinnlich stimmende Verlängerungen von bestehenden Baustellen, die im Allgemeinen bis Mitte Dezember dauern (Ackermannstraße <bis zum 7.12.>, Lusien-/Brienner Straße, Maistraße, Infanteriestraße, Dorfstraße und einige weitere).

In den Außenbereichen gibt es nichts Neues mehr. Nachdem nunmehr generell mit verringerten Aktivitäten bei unserem Lieblingsverdrußthema gerechnet werden darf, kann die Erscheinungsweise des Baustellenberichts wieder auf den winterlichen Zweiwochenrhythmus umgestellt werden. Entscheidende Neuigkeiten werden natürlich – wie immer – umgehend eingefügt.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Brienner /Luisenstraße (Augustenstraße – Königsplatz)

20. Juni – Mitte Dezember (Ende November) 2016

Es werden FW´en erneuert. Es gibt eine Einbahnregelung in Richtung Stiglmaierplatz. Einwärts ist die B.-Str. demzufolge gesperrt – schönen Dank dafür. Dazu kommt das G´riss in der Luisenstraße, von der aus noch immer nicht wieder zum Königsplatz hin abgebogen werden kann. Und dann dauert das noch mindestens zwei Wochen länger. Unerfreulich…

Mai-/Waltherstraße

bis Mitte Dezember (Ende November) 2016

Wegen FW-Arbeiten gibt es in der W.- Str. eine Einbahnregelung zwischen Mai- und Frauenlobstraße. Die nördliche Einmündung der M.-Str. zur W.-Str. ist gesperrt. Somit ist die M.-Str. südlich der Ringseisstraße vorübergehend Sackgasse. Die Verlängerung dieser Maßnahme zieht sich bis Mitte des Monats hin.


Unverändert:

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Bereits seit längerer Zeit und noch eine ganze Weile muß das „Gärtner“-Theater saniert werden. Aufgrund der beengten Raumverhältnisse sind die umliegenden Straßen verengt und teilweise einbahngeregelt..

Rindermarkt/Marienplatz

seit 15. Februar 2016

Aufgrund der Umbaumaßnahme des Hugendubel-Hauses ist ein Baukran aufzustellen. Infolgedessen ist die Durchfahrt vom Rindermarkt zum Marienplatz gesperrt. Gleichzeitig ist die Durchfahrt von der Sattlerstraße in östlicher Richtung nicht möglich - die Fürstenfelder Straße ist Sackgasse.

Wegen der überaus „weisen“ Entscheidung des Stadtrats, sämtlichen Verkehr, der mit Rädern unterwegs ist aus der Innenstadt zu verbannen steht zu befürchten, dass dieses auch nach dem Umbau weiterhin Bestand hat. Die Aussagen „Das Taxigewerbe ist an dieser Entscheidung nicht unschuldig“, die zum „Beweis“ herangezogen werden sind dahingehend scheinheilig, dass die Vorschläge des Gewerbes, die Situation zu entschärfen, schlicht ignoriert und überhört wurden. Denn dann wäre man gezwungen gewesen, Entscheidungen und Lösungen herbeizuführen, die womöglich vor den Verwaltungsgerichten gelandet wären. Sowas ist nichts anderes als mangelnde Durchsetzungsfähigkeit, um es einmal zurückhaltend zu formulieren. Jede Kleinstadt kriegt das besser hin…

Reichenbachstraße (Kreuzung Blumenstraße)

Ende: offen

Extrem schlecht ist es, wenn Straßensperrungen nicht angekündigt sondern „kommentarlos“ eingerichtet werden, nach dem Motto. „Friss Vogel oder stirb“ und – natürlich – auch nichts bekannt ist, wie lange eine solche Sperrung dauern könnte.

So ist die Reichenbachstraße bereits seit einigen Monaten Einbahnstraße von der Rumford- bzw. Utzschneider- zur Blumenstraße, weil sich eben genau dort an der Kreuzung ein privater Bauherr selbstverwirklicht. Dass rein per Zufall ein für uns nicht ganz unwichtiger Standplatz dadurch in seiner Erreichbarkeit und letztlich auch Funktionsfähigkeit ganz erheblich negativ betroffen ist, interessiert scheint´s niemanden. Wirtschaftsförderung auf Münchner Art...

Fürstenfelder Straße/Rindermarkt

18. Juli – ca. Mitte 2017

Wegen Abbruch- und Neubau der Häuser am Rindermarkt 13 und 14 ist die Durchfahrt von der Fürstenfelder Straße zum Rindermarkt nicht möglich.

Bahnhofplatz

18. Oktober 2016 – Februar 2017

In Vorbereitung auf den Bau des zweiten Stammstreckentunnels werden weitere Leitungen aller Art verlegt. Aus diesem Grunde ist die Durchfahrt von der Arnulf- zur Bayerstraße gesperrt. Bis das wieder jeder kapiert hat, werden Ewigkeiten vergehen.

Thomas-Wimmer-Ring

19. Oktober – Mitte Dezember 2016

Im Vorgriff auf den anstehenden Bau der Tiefgarage werden in Höhe Kanal- und Knöbelstraße verschiedene Leitungen verlegt. Pro Richtung bleiben nur zwei Fahrspuren frei.

Schwanthalerstraße

18. April – Mitte Dezember (Anfang November) 2016

Ab der Sonnenstraße auswärts bis etwa zur Martin-Greif-Straße werden die FW´en erneuert – was so nicht angekündigt war! Erneut ist eine der wichtigsten Hauptverkehrsadern lahmgelegt. Es ist nur eine Spur pro Richtung frei. Dies führt insbesondere einwärts (hier fallen zwei Spuren weg) zu massiven Behinderungen. Dass die Parkplätze während der „Arbeiten“ entfallen, bedarf eigentlich keiner gesonderten Erwähnung. Was daran ein gutes halbes Jahr dauern sollte, war einmal rätselhaft. Aber seitdem nicht nur der Abschnitt Sonnen – Senefelder betroffen ist, wissen wir, warum.

Und damit wir uns ganz besonders freuen dürfen, dauert diese Schikane nun bis weit in die Vorweihnachtszeit.

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

Leopoldstraße (Siegestor – Franz-Joseph-/Martiusstraße)

5. – vsl. 19. Dezember 2016

Die vor einigen Jahren angelegten Radwege, die an dieser Stelle völlig falsch sind, wurden auch noch mangelhaft gebaut, sodass sie jetzt saniert werden müssen.

Zuerst einwärts (5. – 12.12., dann auswärts (13. – vsl. 19.12.) ist dann jeweils nur noch eine Spur für den Autoverkehr frei. Diese geniale Lösung sorgt für weihnachtlich besinnliche Stimmung bei den im Stau stehenden Autofahrern, die nicht nur sinnfrei Zeit verplempern dürfen, sondern zwangsweise auch noch die Feinstaubproduktion erhöhen dürfen.

Oh, du fröhliche….


Änderungen:

Infanteriestraße

25. Juli – Mitte Dezember (Ende November) 2016

Ab der Lothstraße gibt es eine Einbahnregelung zur Schwere-Reiter-Straße. Die Einmündung zur Kathi-Kobus-Straße ist ganz gesperrt. Es werden FW-`en erneuert. Das Ganze dauert 14 Tage länger.

Ackermann-/Winzererstraße

26. September – 7. Dezember (Ende November) 2016

Instandsetzungsarbeiten an einem Kanal sind fällig. In der A.-Str. ist pro Richtung nur eine Spur frei. Die Zufahrt zu und von der W.-Str. ist fallweise dicht. Eine Woche länger – das ist fast nichts im Vergleich mit vielen anderen Baustellen.


Unverändert:

Leopold-/Ecke Franz-Joseph-Straße (einwärts)

11. Juli 2016 – Anfang Juli 2017

Wegen einer Gebäudesanierung ist das Rechtsabbiegen von der Leopoldstraße zur Franz-Joseph-Straße für ein gutes Jahr nicht möglich. Die Anwohner in der Ainmiller- und in den weiteren Parallelstraßen bedanken sich für den unweigerlich entstehenden und durch ihre Straßen laufenden Ausweichverkehr.

Feldmochinger Straße (Anfang)

29. September – Mitte Dezember 2016

Hier wird eine Wasserleitung erneuert. In Richtung Norden ab Hausnummer 13 ist eine Einbahnregelung zur Pelkovenstraße getroffen.

Moosacher Straße (Höhe Preußenstraße)

10. Oktober – Ende November 2016

Die Bushaltestellen „Preußenstraße“ werden barrierefrei umgebaut. Außerdem wird eine Zufahrt zum BMW-Gelände gebaut. Dem Baufortschritt entsprechend entfällt in der M.-Str. je eine Spur.

Leopoldstraße (Rheinstraße – Herzogstraße einwärts)

14. November – Ende November 2016

Der Radweg wird saniert. Die Abermillionen Radfahrer erhalten vorübergehend den rechten Fahrstreifen, der aus diesem Grunde für den Autoverkehr gesperrt wird.

Rümann- und Isoldenstraße

8. August – Mitte Dezember (Ende September) 2016

Zwischen Klopstock- und Eisenacher Straße wird der Straßenzug in mehreren Bauabschnitten umgebaut. Auf Deutsch: für den Autoverkehr unbrauchbar gemacht. So ist das und nicht anders. Der barrierefreie Umbau der Bushaltestellen ist da nur eine Randnotiz.

Dass überdies die Baustelle „nur“ bis Ende September angekündigt wurde, auch. Die bislang geltende Einbahnregelung ist nunmehr aufgehoben. Die Baustelle dauert nun noch bis Mitte Dezember…

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

Preysingstraße (Kreuzung Wörth-, Metzgerstraße)

30. November – Anfang Dezember 2016

Eine Sanierung der Pflastersteine in den Einmündungsbereichen der beiden genannten Straßen ist erforderlich. Ab der Walserstraße ist daher die P.-Str. vorübergehend eine Sackgasse.

Berg-am-Laim-Straße auswärts (Anfang)

noch bis Anfang Dezember 2016

Hier wird ein Gebäude an die Wasserversorgung angeschlossen. Es steht nur eine Spur zur Verfügung.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

Dauer unbestimmt

Die momentane Fernsicht vom Vogelweideplatz bis zur Messe, die sich nach dem Abriss der vormals dort befindlichen Bürohochhäuser ergab, wird keinen dauerhaften Bestand haben. Es werden neue und diesmal hoffentlich architektonisch ansprechendere Gebäude errichtet werden. Um den dabei anfallenden Baustellenverkehr in geordneten Bahnen abwickeln zu können ist, kommend von der Einstein- zur Riedenburger Straße auswärts ist eine Einbahnregelung eingerichtet.

Einsteinstraße (Höhe Unionsbräu)

17. Oktober – Ende November 2016

Pro Richtung gibt es nur eine Spur. Es wird eine neue Trambahnhaltestelle gebaut.

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Albert-Roßhaupter-Straße (Höhe Eichendorffstraße)

31. August – Anfang Dezember (Mitte November) 2016

Die dortigen Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut. Gleichzeitig werden Fahrbahnen, Rad- und Gehwege saniert. Die Zufahrten zur Eichendorff- und zur Fernpaßstraße sind wechselweise gesperrt. Die erwartbare Verlängerung ist für "bis Anfang Dezember" vorgesehen...

Therese-Giehse-Allee (zur Carl-Wery-Straße)

4. Oktober – Ende (Mitte) Dezember 2016

Wegen neuer FW`en gibt es nur eine Spur. Es gibt mehrere fortschreitende Bauphasen. Die dehnen sich nun bis „Ende Dezember“…


Unverändert:

Steinerstraße

10. August – ? (jedenfalls nicht: Anfang Februar 2016)

Wegen einer privaten Baumaßnahme ist eine Einbahnregelung ab der Plinganserstraße zur Flößergasse (also sozusagen auswärts) nötig.

Passauerstraße/Heckenstallerstraße

24. März – Anfang September 2016

Ganz allmählich kommt es zu den finalen Arbeiten in diesem Bereich, was aktuell die Fertigstellung der Rampen zur P.-Str. bedeutet. Im Zuge dieser Maßnahmen werden die zur Verfügung stehenden Spuren noch mehr eingeschränkt als bislang schon.

Weiterhin bedingen die oberirdischen Umbaumaßnahmen im Zuge des neuen Luki-Tunnels eine geänderte Verkehrsführung. Von der Passauerstraße aus Richtung Norden sowie der Heckenstallerstraße aus Richtung Osten werden die Autofahrer zur Passauerstraße in Richtung Süden über eine gemeinsame Umfahrungsschleife in ebendiese Richtung geführt.

Es ist diese eine von vielen weiteren Aktionen, die uns noch eine ganze Weile beschäftigen werden – wobei niemand allzu sehr überrascht sein sollte – die Gesamtbauzeit für den Luki-Tunnel (unter- und oberirdisch) war immer mit „bis 2017“ angegeben. Also nichts wirklich Überraschendes und schon gar kein Grund zum Staunen oder für Polemik – dafür gibt´s genügend andere Orte und Gründe.

Lindwurm-/Implerstraße

18. April – Ende Mai 2016

Wegen einer Erweiterung des Versorgungsnetzes ist in der L.-Str. auswärts je Richtung nur eine Spur frei. Das war einmal. Jetzt wird an gleicher Stelle eine private Baumaßnahme durchgezogen. Und wie so oft, ist ein guter Teil des Bufeldes wieder einmal auf die Straße gelegt worden...

Ob die Stadt für diese Art der Sondernutzung eigentlkich eine Abgabe erhebt?

Zielstattstraße

noch bis Ende 2017

Infolge einer privaten Baumaßahme ist die Z.-Str. ab der Hofmannstraße zur Murnauer Straße einbahngeregelt.

Brudermühl-/Thalkirchner Straße (Richtung Westen)

noch bis Anfang 2017

Wegen eines Hausbaus sind hier die Fahrspuren verengt. Zusätzlich kann nicht nach links in die Th.-Str. abgebogen werden. Der von der Brudermühlbrücke kommende Verkehr muss schon an der Schäftlarnstraße abbiegen.

Edlingerplatz (Falkenstraße)

12. Oktober – Mitte Dezember 2016

Die Bushaltestellen „Kolumbusplatz-Nord“ werden barrierefrei umgebaut und die Fahrbahn saniert. Das kann nach Münchner Art nur eine Verengung zugunsten eine Radlspur bedeuten, was auch hier die Feinstaubwerte weiter in die Höhe treiben wird. Eine verschwenkte Fahrspur bleibt frei – hinterher ist das nur wenig anders…

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr.

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis Ende 2017

Die oberirdischen Straßenbauarbeiten sind insoweit abgeschlossen, dass jetzt grundsätzlich pro Richtung mindestens eine Fahrspur zur Verfügung steht und die neuen Verkehrsbeziehungen „stehen“. Die weiteren anstehenden Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das so doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann bis Ende des Jahres 2017 abgeschlossen sein.

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Altenburgstraße

2. Mai – (Ende September) Mitte November 2016

Zwischen Limes- und Taubertalstraße gibt es in beiden Richtungen engere Fahrspuren. Hier wird eine Wasserleitung ausgetauscht. Gute sieben Wochen dauert die angepeilte Verlängerung – wundert uns das eigentlich?

Dorfstraße (Pippinger Straße – Widweg)

bis Mitte (Anfang) Dezember 2016

Wegen eines Straßenumbaus – die Fahrbahn selbst wird auch saniert – gibt es eine Einbahnregelung von der P.-Str. in Richtung einwärts (Osten). Weil das ausgekostet werden muss, gibt es zwei Wochen extra…

Landsberger Straße (auswärts bei der Barthstraße)

14. November – Ende (Mitte) Dezember 2016

Hier wrid eine FW neu verlegt. Ab der Barthstraße bis zur Bahnunterführung entfällt in der L.-Str. eine Spur. Die staade Zeit verlängert sich hier um zwei Wochen (miondestens).

Zschokkestraße (Westend- – Siglstraße)

11. April – Mitte Dezember (November Oktober) 2016

Wegen des Neubaus einer FW in Verbindung mit Tramschienensanierung wird es besonders stadteinwärts zu Behinderungen kommen. Diese Maßnahme harmonierte aufs trefflichste mit der Baustelle am Laimer Kreisel…effektiver konnte Dauerstau kaum produziert werden. Und dann kommen wieder die Dauerplärrer mit der ach so dringend benötigten Trambahn in der Fürstenrieder Straße um die Ecke – als wenn das ernstlich was hülfe.

In der Z.-Str. ist jeweils nur eine Spur pro Richtung frei. Außerdem sind die Zufahrten zur Lautensack- und zur Straubinger Straße gesperrt. Und der „Spaß“ dauert nun sechs Wochen länger…was nach „Mitte Oktober“ dann „Mitte November“ meinte. Nun sind wir bei „Mitte Dezember“ – ein absolut unerwünschtes Weihnachtspräsent!

Bodenseestraße (Freiham)

11. Mai – Anfang Dezember (Ende) 2016

Zwischen Wiesentfelser Straße und A 99 ist eine komplette Umgestaltung der Bodenseestraße nötig, um das neu entstehende Wohnviertel Freiham anzubinden. Im angegebenen Abschnitt ist nur eine Spur pro Richtung frei. Heute schon angedroht wird, dass sich die Restarbeiten bis 2017 hinziehen werden. Das Baufeld wird nun auf den Bereich Hans-Steinkohl-Straße bis zur A 99 erweitert.

Hier soll – und das wäre erfreulich – früher Schluss sein, nämlich Anfang Dezember.


Unverändert:

Wilhelm-Hale-Straße

8. Juli – Mitte 2017

Allein die lange Bauzeit verspricht heute schon ein Katastrophenergebnis für den Autoverkehr. Zwischen der Nordseite der Friedenheimer Brücke und der Arnulfstraße ist ein Straßenumbau vorgesehen. Der ist zwar einerseits zweifellos nötig, um endlich das Neubaugebiet Hirschgarten „richtig“ erschließen zu können (es dürfte sich eher um ein „Verschließen“ handeln).

Andererseits weiß man ja mittlerweile zur Genüge, das es dabei genau nicht darum geht, den Durchgangsverkehr flüssig abwickeln zu wollen! Nur, damit dann hinterher wieder einmal alle angeblich „Verantwortlichen“ darüber räsonieren können, dass die Luftverschmutzung so hoch ist… Verantwortlich? Das Gegenteil ist der Fall!

Barthstraße

19. Juli – Ende 2016

Eine neue FW wird verlegt. Die Barthstraße ist daher für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt zu und von er Landsberger Straße ist nicht möglich. Ab der Guldeinstraße ist die B.-Str. Sackgasse.

Germeringer Weg

noch bis irgendwann (Mitte November) 2016

Zeitraubende Umwege sind im „wilden Westen“ in Kauf zu nehmen. Noch bis mindestens Mitte November werden die Kanalbauarbeiten für das Neubaugebiet Freiham in der Nähe des Bahnübergangs dauern. Ob das reichen wird, ist nicht sicher. Mittlerweile ist es sicher und das endgültige Datum liegt hoffentlich noch in diesem Jahr.

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Dachau-Nord (StSt 2063 + 2339), Kreuzung Hebertshausen

12. September – Ende 2016

Die „versetzte“ Kreuzung (nördlich der Gedenkstätte) Richtung Hebertshausen und Prittlbach ist ein Unfallschwerpunkt. Dieser soll durch einen Kreisverkehr entschärft werden. Ab 1. Dezember ist nun für vsl. zwei Wochen eine Vollsperrung der Kreuzung nötig. Die Umleitung ist außerordentlich weitläufig und führt durch den halben Landkreis.


Unverändert:

Gräfelfing, Pasinger Straße

noch bis „Herbst 2016“

Die Autobahnbrücke über die A 96 muß erneuert werden. Es wird eine Behelfsbrücke errichtet und es bleibt nur eine Spur pro Richtung offen.

Grenzübergänge Österreich – Bayern

Dauer unbekannt

Aufgrund der Flüchtlingssituation sind an allen großen Übergängen wieder Kontrollen eingeführt worden. Auch wenn diese überwiegend stichprobenartig ablaufen, sorgen sie für Verzögerungen. Wie lange dies so bleiben wird, ist nicht absehbar und es sollte einkalkuliert werden, dass ggfs. auch kleinere Übergänge betroffen sein könnten.

A 94 Pastetten – Heldenstein

5. Februar 2016 – ca. Mitte 2019

Der Bau der lange umstrittenen „Isentalautobahn“ läuft. Wie immer man auch zu dem ökologisch bedenklichen Bau dieses Autobahnstücks stehen mag: es wird bis „zum Jahr 2019“ dauern. Die auf diese Weise erreichbare Entschärfung der gefährlichen Streckenführung der B 12 ist jedoch zu begrüßen.

A 93 Inntalautobahn (Reischenhart – Flintsbach)

27. Juni – Anfang Dezember 2016

Auf einer Länge von sechs Kilometern wird in Richtung Österreich die alte Betonfahrbahn erneuert. Dies geschieht in mehreren Bauabschnitten, in deren Verlauf auch die Anschlussstelle Brannenburg gesperrt werden wird. Es wird – im Urlaubsverkehr – zu den erwartbaren Staus kommen.

Österreich A 12 (Inntalautobahn) Innsbruck-Mitte – Innsbruck-West

18. Juli – 17. Dezember 2016 (jeweils 20 – 5 Uhr)

Jeweils nachts ist die Inntalautobahn wegen Bauarbeiten gesperrt.

A 9 Rast- und Tankanlage Fürholzen (-Ost)

seit 18. September 2016 – Mai 2017

Wegen Umbau der Rast- und Tankanlage mit Erweiterung der LKW-Parkplätze ist Fürholzen gesperrt. Auf der Gegenseite wird der Parkplatz Fürholzen (-West) zu einer vollwertigen Tank- und Rastanlage ausgebaut. Deren Eröffnung ist für Herbst 2017 vorgesehen.

B 13 südlich von Lenggries

noch bis Januar 2017

Nachdem auf der B 17 bei Steingaden/Füssen bereits mit großem Aufwand und langwierigen Behinderungen eine Amphibienleiteinrichtung gebaut wurde, wiederholt sich dieses Schauspiel nun auf der B 13. Immerhin kommt es nicht zu einer Totalsperrung – eine Baustellenampel tut´s hier auch.

Es darf übrigens erwähnt werden, dass Gäste aus dem Ausland bei allem Verständnis für Umweltschutzmaßnahmen diese Vorgehensweise ein bisschen übertrieben finden. Maliziöses Lächeln war die Mindestreaktion…


Nach oben

Service


Bundesweite Taxi-App