Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

27.2.17 – 5.3.17 Die 2. Stammstrecke und der Föhringer Ring…

…ergänzen das Baustellengeschehen des laufenden Jahres. Hierbei ist zu beachten, dass die 2. Stammstrecke auch tatsächlich begonnen werden wird – trotz der Proteste der Haidhauser Bevölkerung. Diese fielen deutlich heftiger aus als erwartet. Sie sollen auch nicht kleingeredet werden – die anstehenden Baumaßnahmen werden dem Stadtviertel einiges abverlangen und es sollte schon darauf geachtet werden, die Belästigungen in halbwegs erträglichen Grenzen zu halten. Aber bei so manchem Protestierenden scheinen dann doch die Egoistenwünsche durchzubrechen, wenn man so mitbekommt, aus welchen Gründen die Antihaltungen resultieren.

Mag ja sein, dass die zweite Stammstrecke nicht das Ei des Kolumbus ist. Aber sie gehört her, um endlich das bisherige Nadelöhr zu entschärfen. Die S-Bahn war schon in ihrem ersten Jahr überlaufen, was sich bis heute nicht nur nicht geändert sondern ums Drei- bis Vierfache der vorhandenen Kapazitäten verstärkt hat. Deshalb muss zusätzlich die baldmögliche Planung und Realisierung einer vernünftigen Ringbahn in Angriff genommen werden. Die ständig wachsenden Bevölkerungszahlen lassen gar nichts anderes zu.

Beim Föhringer Ring wird es nicht ganz so schnell mit dem Ausbau gehen. Ein Stadtratsbeschluss liegt zwar vor, doch ist die Frage der Bezahlung noch immer nicht geklärt – was man beim Beschließen auch wusste… Also: Mögen täten wir wollen aber dürfen trauen wir uns nicht so richtig (sehr frei nach Karl Valentin).

Am BAHNHOFPLATZ bzw. in der BAYERSTRASSE kommt es zur nächsten Bauphase. An der südöstlichen Ecke des Platzes kommen zu den Fugenarbeiten noch Erneuerungen der Trambahnschienen. Zwischen Goethestraße und Bahnhofplatz bleibt pro Fahrtrichtung nur eine Spur frei. Die Durchfahrt vom Bahnhofplatz zur Schillerstraße und die Linksabbiegespur von der Bayerstraße zum Bahnhofplatz sind gesperrt. Fragt sich, ob das schon die Gewöhnung an den angestrebten autofreien Bahnhofplatz fördern soll…

Bei der Baustelle BARTH-/LANDSBERGER STRASSE kommt es zum Endspurt. Wegen Asphaltierungsarbeiten ist pro Richtung am 28.2 und am 1.3. nur eine Spur pro Richtung frei. Wesentlich unangenehmer ist die Sperrung der MOOSACHER BAHNUNTERFÜHRUNG für vier Wochen. Hier wird eine elektronische Höhenkontrolle eingebaut. Die nervigen Arbeiten in der LEOPOLDSTRASSE – jetzt einwärts – mit der Sperrung einer Spur dauern noch zwei Wochen bis zum 10. März. Von Dienstag (28.2.) bis Donnerstag (2.3.) ist der Bahnübergang UNTERHACHINGER STRASSE wegen Asphaltierungsarbeiten gesperrt.

Der Außenbereich beglückt uns mit einer Dauerbaustelle im KREUZ MÜNCHEN-OST (A 99/A 94). Die Brücke über die A 99 wird abgerissen und komplett neu gebaut. In der ersten Phase wurden vorbereitende Markierungen angebracht und Leitbaken aufgestellt. Im März wird der erste Teil der Abrissarbeiten starten. Am FLUGHAFEN betreffen uns allgemeine Bauarbeiten, die bereits in Kürze erste Auswirkungen auf den AGIP-Speicher haben werden.

Als Jahresvorschau sind zur Orientierung die gegenwärtig bekannten Maßnahmen noch bis Ende März mit **STERNCHEN-Markierung** unter den jeweiligen Rubriken aufgeführt.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Bahnhofplatz/Bayerstraße

27. Februar 2017 – Ende 2017

Nachdem zusätzlich zu den zu sanierenden Deckenfugen des U-Bahnhofs in Vorbereitung auf den Bau des zweiten Stammstreckentunnels Leitungen aller Art verlegt wurden, geht es nun in die nächste Phase. Die Trambahnschienen des gesamten Gleisdreiecks werden erneuert. Deshalb ist bis Ende 2017 in der Bayerstraße zwischen Goethestraße und B.-Platz in beiden Richtungen nur je eine Spur frei. Zusätzlich ist bis Anfang Juni die Überfahrt vom B.-Platz zur Schillerstraße zu und die Linksabbiegespur von der Bayerstraße zum B.-Platz ebenfalls.

So können wir uns schon mal sanft daran gewöhnen, wie das – laut aktuellen Planungen – so laufen soll, wenn der irgendwann mal umgebaute B.-Platz nach den Vorstellungen der Trambahn- und Radfahrfanatiker zur Gänze autofrei sein soll…

Thomas-Wimmer-Ring

20. Februar 2017 – Mitte 2020

Unter dem Thomas-Wimmer-Ring wird zwischen Kanal- und Hildegardstraße eine Tiefgarage errichtet. Die Vorbereitungsarbeiten im letzten Jahr gaben schon mal einen Vorgeschmack auf die Behinderungen, die uns nun bevorstehen.

Ab sofort (20. Februar) beginnen die Bauarbeiten. Währenddessen sollen pro Richtung im Allgemeinen je zwei der drei Spuren fei sein, die dem Baufortschritt folgend, verschwenkt werden. Zahlreiche Parkplätze werden entfallen.

Sendlinger-Tor-Platz (U-Bahnhof)

20. Februar 2017 – Mitte 2022

Der völlig überlastete U-Bahnhof wird saniert und modernisiert. 5 Jahre prognostizierter Bauzeit sprechen Bände. Betroffen sind oberirdisch in wechselnden Baustellenführungen die Sonnenstraße, Blumenstraße, Lindwurmstraße, Oberanger und An der Hauptfeuerwache. Zudem werden auch die Trambahngleise erneuert und diese Maßnahme betrifft auch die Müllerstraße.

Von der Sonnenstraße wird zum Beispiel der Verkehr wieder teilweise wie früher geleitet und südlich um die Trambahnwendeschleife zur Lindwurmstraße geführt. Dies betrifft auch die Autofahrer, die eigentlich in die Blumenstraße wollen. Pro Richtung stehen maximal zwei Fahrspuren zur Verfügung, allenfalls kommen verkürzte Abbiegespuren dazu. Es wird also schlicht und einfach nur eng.

Ab sofort (20. Februar) beginnen in allen genannten Straßen (außer Müller) die Vorbereitungsarbeiten zur Herstellung der Baustellenverkehrsführungen. Es entfallen dabei einzelne Fahrspuren.

**Oettingenstraße (Himbsel- – Liebigstraße)**

Termin noch offen

Eine Fahrbahnsanierung steht auf dem Programm. Sie ist in Zusammenhang mit der gleichen Maßnahme in der Sternstraße zu sehen. Die Kreuzung mit der Prinzregentenstraße ist nicht betroffen. In diesem Bereich dürfen wir uns also freundlich stauen…

**Sternstraße (Liebig- – Maximilianstraße)**

Termin noch offen

Eine Fahrbahnsanierung, die in mehreren aufeinander folgenden Bauabschnitten erfolgen soll, steht auf dem Programm. Sie ist in Zusammenhang mit der gleichen Maßnahme in der Oettingenstraße zu sehen.

**Stiglmaierplatz/Seidlstraße**

Ende August – Mitte September 2017

In den Sommerferien werden auch hier Trambahnschienen erneuert – in der Trambahnhaltestelle und in der Seidlstraße einschließlich des Gleisbogens.

**Bayerstraße/Stachus**

Juni – Oktober 2017

Die unendliche Geschichte der Trambahngleiserneuerung wird hier fortgesetzt. Gleichzeitig wird die Haltestelleninsel für die Linien 20/21/22 verlängert.

**Oskar-von-Miller-Ring**

Mitte März – Ende 2017

Kaum ist der Umbau der Siemens-Zentrale mit seinen Behinderungen in Fahrtrichtung Nord-Ost glücklich abgeschlossen, kommt die nächste Staufördermaßnahme daher. Diesmal ist es die Verlegung von neuen Fernkälteleitungen und gleichzeitig die Erneuerung von Fernwärmeleitungen.

**Marienplatz**

Frühjahr – Ende 2017

Am östlichen Marienplatz werden Fakten geschaffen: der hier vorgesehene „Umbau zur Erweiterung der Fußgängerzone“ wird dem Taxigewerbe nicht helfen.

**Alfons-Goppel-Straße**

April – Juni 2017

Die Radfahrer bekommen eine neue Nord-Süd-Verbindung. Damit das Fahren nicht gar so unangenehm wird, ersetzt die fürsorgliche Landeshaupt- und Weltstadt hier das Kopfsteinpflaster durch Asphalt. Und höchstwahrscheinlich wird aus der „Alfons-Goppel“ dann eine Fahrradstraße.

Ach ja, nicht zu vergessen: genau hier sollen ja künftig auch die Touristenbusse halten. Was sicherlich immer ganz ohne Probleme ablaufen wird. Das wird sicherlich genau so lange gut gehen, bis entweder der erste München-Besucher von einem Radler oder ein Radler von einem Auto erwischt wird…

**Odeonsplatz – Hofgraben – Pfisterstr. – Sparkassenstr.**

6. März – Ende 2017

Das Fernkältenetz wird erweitert und gleichzeitig beginnen Vorbereitungsarbeiten für die 2. Stammstrecke. Betroffen sein werden unsere Standplätze Odeon, Max-Joseph und Dallmayr – durch Verlegung bzw. schwere Erreichbarkeit.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Bereits seit längerer Zeit und noch eine ganze Weile muß das „Gärtner“-Theater saniert werden. Aufgrund der beengten Raumverhältnisse sind die umliegenden Straßen verengt und teilweise einbahngeregelt..

Rindermarkt/Marienplatz

seit 15. Februar 2016

Aufgrund der Umbaumaßnahme des Hugendubel-Hauses ist ein Baukran aufzustellen. Infolgedessen ist die Durchfahrt vom Rindermarkt zum Marienplatz gesperrt. Gleichzeitig ist die Durchfahrt von der Sattlerstraße in östlicher Richtung nicht möglich - die Fürstenfelder Straße ist Sackgasse.

Wegen der überaus „weisen“ Entscheidung des Stadtrats, sämtlichen Verkehr, der mit Rädern unterwegs ist aus der Innenstadt zu verbannen steht zu befürchten, dass dieses auch nach dem Umbau weiterhin Bestand hat. Die Aussagen „Das Taxigewerbe ist an dieser Entscheidung nicht unschuldig“, die zum „Beweis“ herangezogen werden sind dahingehend scheinheilig, dass die Vorschläge des Gewerbes, die Situation zu entschärfen, schlicht ignoriert und überhört wurden. Denn dann wäre man gezwungen gewesen, Entscheidungen und Lösungen herbeizuführen, die womöglich vor den Verwaltungsgerichten gelandet wären. Sowas ist nichts anderes als mangelnde Durchsetzungsfähigkeit, um es einmal zurückhaltend zu formulieren. Jede Kleinstadt kriegt das besser hin…

Reichenbachstraße (Kreuzung Blumenstraße)

Ende: offen

Extrem schlecht ist es, wenn Straßensperrungen nicht angekündigt sondern „kommentarlos“ eingerichtet werden, nach dem Motto. „Friss Vogel oder stirb“ und – natürlich – auch nichts bekannt ist, wie lange eine solche Sperrung dauern könnte.

So ist die Reichenbachstraße bereits seit einigen Monaten Einbahnstraße von der Rumford- bzw. Utzschneider- zur Blumenstraße, weil sich eben genau dort an der Kreuzung ein privater Bauherr selbstverwirklicht. Dass rein per Zufall ein für uns nicht ganz unwichtiger Standplatz dadurch in seiner Erreichbarkeit und letztlich auch Funktionsfähigkeit ganz erheblich negativ betroffen ist, interessiert scheint´s niemanden. Wirtschaftsförderung auf Münchner Art...

Fürstenfelder Straße/Rindermarkt

18. Juli – ca. Mitte 2017

Wegen Abbruch- und Neubau der Häuser am Rindermarkt 13 und 14 ist die Durchfahrt von der Fürstenfelder Straße zum Rindermarkt nicht möglich.

Oettingenstraße (Höhe Rosenbuschstraße)

Ende offen

Eine private Baumaßnahme macht eine staufördernde Verschwenkung der Fahrspuren nötig. Der gemächliche Baufortschritt sorgt dafür, dass wir die Neuerungen sozusagen „Stein um Stein“ beobachten können.

Herzog-Wilhelm-Straße (Kreuzstraße zum Oberanger)

6. Februar – Anfang März 2017

Das „Containerdorf“ für die Baustelle „U-Bahnhof Sendlinger Tor“ wird aufgebaut. Um das reibungslos über die Bühne bringen zu können, gibt es vorübergehend eine Einbahnregelung von der K.-Str. zum O.-A.

Schwanthalerstraße

10. Februar – Ende April 2017

Es fing im April letzten Jahres an, hätte zur Wiesn fertig sein sollen und wurde dann schon mal bis in den November hinein verlängert. Daraus wurde eine Winterpause. Im Abschnitt Sonnen- bis Senefelderstraße hätten FW´en erneuert werden sollen. Das wurde großzügig auf die Strecke bis etwa zur Martin-Greif-Straße verlängert.

Nunmehr im zweiten Jahr ist eine der wichtigsten Hauptverkehrsadern Münchens wiederholt lahmgelegt. Es ist nur eine Spur pro Richtung frei. Dies führt insbesondere einwärts (hier fallen zwei Spuren weg) zu massiven Behinderungen. Dass die Parkplätze während der „Arbeiten“ entfallen, bedarf eigentlich keiner gesonderten Erwähnung.

Was daran besonders nachdenklich stimmt ist, dass unter zahllosen Stadtstraßen FW´en vergraben liegen. Wenn in absehbarer Zeit davon nur bei 20% der anstehenden Erneuerungen solche Verzögerungen auftreten, dann Gute Nacht München…

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

**Kreuzung Ungererstraße/Föhringer Ring/Frankfurter Ring**

Sommerferien 2017

Die Fahrbahn ist aufgearbeitet und steht daher zur Sanierung an.

**Lilienthalallee (Brücke)**

Mitte April – Ende Juli 2017

Die Übergänge an den Enden der Brücke sind reparaturbedürftig. In diesem Zusammenhang wird in der L.-Str. zwischen Frankfurter Ring und Lindberghstraße eine Fahrbahnsanierung durchgeführt. Mal sehen, mit welchen Messen im MOC das konkurrieren wird…

**Schleißheimer Straße (Ostseite Höhe Weyprechtstraße)**

Termin noch offen

Auswärts ist zwischen Augustin-Rösch-Straße und Weyprechtstraße eine Fahrbahnsanierung nötig.

**Dülferstraße**

Frühjahr 2017

Die Bushaltestellen „Am Hasenbergl“ werden barrierefrei umgebaut.

**Dachauer Straße (Höhe U-Bf. Westfriedhof)**

noch bis Ende 2017

Die gegenwärtigen Maßnahmen bezüglich des U-Bahnhofes betreffen uns zur Zeit noch nicht so sehr. Wenn diese fertig sind, kriegen wir das aber zu spüren. Denn dann werden die Trambahnschienen in der D.-Str. zwischen Baldur- und Hanauer Straße wiederhergestellt. Dabei werden auch die Gleisdreiecke an den beiden Kreuzungen ausgetauscht. Hoffentlich in den Sommerferien…

**Schleißheimer Straße (Hohenzollern- – Herzogstraße auswärts)**

Termin noch offen

Die mittlerweile eh schon kastrierte Straße wird noch weiter verengt. Im Rahmen der Tarnung einer Fahrbahnsanierung wird auch hier ein Radfahrstreifen angelegt.

Leopoldstraße (M. Freiheit – Franz-Joseph-Straße einwärts)

27. Februar – 10. März 2017

Die Radfahrstreifen sind marode und müssen saniert werden. Um den Drahteselrittern mal das Gefühl eines Radschnellweges zu geben, wird ihnen während der Sanierung eine der beiden Fahrspuren überlassen. Feinstaubförderung nach Münchner Art – eine Umleitung über die anliegenden Nebenstraßen kam wohl nicht infrage. Fröhliches Stauen!

Auswärts ist man fertig, jetzt geht es einwärts zur Sache. Mit Sperrung einer Spur zwischen Herzog- und Franz-Joseph-Straße und der Zufahrt Kaiserstraße. Fragt sich, was das für unseren Ainmiller-Stand bedeuten wird. Außerdem wird ja gerade am Eck zur Franz-Joseph-Straße ein Haus neu gebaut. Was macht es da für einen Sinn, in Anbetracht des Baustellenverkehrs den Radweg zu sanieren? Fragen über Fragen und unverändert keine befriedigenden Antworten...


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Leopold-/Ecke Franz-Joseph-Straße (einwärts)

11. Juli 2016 – Anfang Juli 2017

Wegen einer Gebäudesanierung ist das Rechtsabbiegen von der Leopoldstraße zur Franz-Joseph-Straße für ein gutes Jahr nicht möglich. Die Anwohner in der Ainmiller- und in den weiteren Parallelstraßen bedanken sich für den unweigerlich entstehenden und durch ihre Straßen laufenden Ausweichverkehr.

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

**Luitpoldbrücke und Prinzregentenstraße**

Termin noch offen

Wie in der Oettingen- und in der Sternstraße steht zwischen Widenmayerstraße und Europaplatz eine Fahrbahnsanierung auf dem Programm.

**Einsteinstraße/Leuchtenbergring**

31. Juli – 9. September 2017

Zwischen Bothe- und Steinhauser Straße werden Unterhaltsarbeiten am Fahrbelag im Bereich der Trambahngleise durchgeführt. Am Leuchtenbergring kommt es zu drei Bauabschnitten – mit den allfälligen Behinderungen.

**Mariahilfplatz und Falkenstraße**

Anfang April – Ende Juni 2017

Die hier befindlichen Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut.

**Falkenstraße (Edlinger Platz)**

Frühjahr 2017

Hier sind noch Restarbeiten in Zusammenhang mit dem barrierefreien Umbau der Bushaltestellen „Kolumbusplatz“ nötig.

**Truderinger Straße (Einstein- – Hultschiner Straße)**

noch bis Sommer 2017

Die Trambahnstrecke ist zwar schon eine geraume Zeit in Benutzung. Es sind aber immer noch nicht alle „Rund-umma-dum“-Arbeiten erledigt. Nachdem die Trambahn zügig aufs Gleis gesetzt wurde, zieht sich das noch bis in den Sommer hinein.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

Dauer unbestimmt

Die momentane Fernsicht vom Vogelweideplatz bis zur Messe, die sich nach dem Abriss der vormals dort befindlichen Bürohochhäuser ergab, wird keinen dauerhaften Bestand haben. Es werden neue und diesmal hoffentlich architektonisch ansprechendere Gebäude errichtet werden. Um den dabei anfallenden Baustellenverkehr in geordneten Bahnen abwickeln zu können ist, kommend von der Einstein- zur Riedenburger Straße auswärts ist eine Einbahnregelung eingerichtet.

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

Unterhachinger Straße (Bahnübergang)

28. Februar – 2. März 2017

Drei Tage dicht ist der Bahnübergang wegen Asphaltierungsarbeiten. Während der Faschingswoche immer noch unangenehm.

**Quidde-/Albert-Schweitzer-Straße**

Mai – Ende Oktober 2017

Die Kreuzung wird komplett umgebaut – was in München im Allgemeinen heißt, fit für Fahrradverkehr gemacht. Zusätzlich entsteht ein Fußgängerüberweg (wahrscheinlich mit umfangreichem Ampeleinsatz in Höhe der Siegfried-Mollier-Straße.

**Wolfratshauser Straße (Überführung S-Bf. Solln)**

Ende April – Ende Oktober 2017

Es sind Instandsetzungsarbeiten an der Brücke und an deren Stützwänden nötig.

**Ludwigshöher Straße/Gerblstraße**

Termin noch offen

Hier soll eine Gasleitung erneuert werden.

**Züricher Straße (Drygalski-Allee – Forstenrieder Allee)**

Juli – September 2017

Immerhin in den Sommerferien – das ist doch schon was – steht eine Fahrbahnsanierung an. Gleichzeitig werden die hier befindlichen Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

**Drygalski-Allee/Boschetsrieder Straße**

ab Frühjahr 2017

Es müssen neue FW´en verlegt werden. Das geschieht abschnittsweise und hat zum Ziel, das Neubaugebiet „Südpark“ zu erschließen.

**Lagerhausstraße**

Sommerferien 2017

Zwischen Thalkirchner Straße und der Kreuzung mit Schäftlarn- und Isartalstraße ist eine Fahrbahnsanierung nötig. In diesem Zusammenhang werden auch Gas- und Wasserleitungen erneuert.

**St.-Qurin-Platz/Soyerhofstraße**

Frühjahr 2017

Die Bushaltestellen am U-Bahnhof werden barrierefrei umgebaut.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Lindwurm-/Implerstraße

18. April – Ende Mai 2016

Wegen einer Erweiterung des Versorgungsnetzes ist in der L.-Str. auswärts je Richtung nur eine Spur frei. Das war einmal. Jetzt wird an gleicher Stelle eine private Baumaßnahme durchgezogen. Und wie so oft, ist ein guter Teil des Bufeldes wieder einmal auf die Straße gelegt worden...

Ob die Stadt für diese Art der Sondernutzung eigentlkich eine Abgabe erhebt?

Zielstattstraße

noch bis Ende 2017

Infolge einer privaten Baumaßahme ist die Z.-Str. ab der Hofmannstraße zur Murnauer Straße einbahngeregelt.

Brudermühl-/Thalkirchner Straße (Richtung Westen)

noch bis Anfang 2017

Wegen eines Hausbaus sind hier die Fahrspuren verengt. Zusätzlich kann nicht nach links in die Th.-Str. abgebogen werden. Der von der Brudermühlbrücke kommende Verkehr muss schon an der Schäftlarnstraße abbiegen.

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr.

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis Ende 2017

Die oberirdischen Straßenbauarbeiten sind insoweit abgeschlossen, dass jetzt grundsätzlich pro Richtung mindestens eine Fahrspur zur Verfügung steht und die neuen Verkehrsbeziehungen „stehen“. Die weiteren anstehenden Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das so doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann bis Ende des Jahres 2017 abgeschlossen sein.

Lindwurmstraße (Bahnuinterführung)

13. Februar – Ende März 2017

Freude und Leid liegen dicht beieinander. Freude, weil die nun anstehenden Sanierungsarbeiten dazu führen werden, dass danach wieder alle fünf Fahrspuren zur Verfügung stehen und die momentan dort platzierten Stützen wieder verschwinden werden. Leid, weil während der Sanierung die Radfahrer auf die momentane Restfahrbahn müssen. Deshalb wird einwärts die Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 und auswärts auf Tempo (?) 20 reduziert.

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

**Dachauer Straße (Höhe U-Bf. Westfriedhof)**

noch bis Ende 2017

Die gegenwärtigen Maßnahmen bezüglich des U-Bahnhofes betreffen uns zur Zeit noch nicht so sehr. Wenn diese fertig sind, kriegen wir das aber zu spüren. Denn dann werden die Trambahnschienen in der D.-Str. zwischen Baldur- und Hanauer Straße wiederhergestellt. Dabei werden auch die Gleisdreiecke an den beiden Kreuzungen ausgetauscht. Hoffentlich in den Sommerferien…

**Laimer Kreisel**

Sommerferien 2017

Im gesamten Kreuzungsbereich ist eine Fahrbahnsanierung angedroht. Also ehrlich: allmählich langweilt das jahrelange Rumgetue an dieser Stelle. Vor allem, weil hintennach nix Gescheites rauskommen wird.

**Westendstraße (Bahnunterführung)**

März – Ende Juni 2017

Neue Fernkälteleitungen werden verlegt. Nachdem die Barthstraße dann wieder offen sein dürfte, kann man dann ja hier sperren – und tut das auch.

**Ridlerstraße (Astaller- – Westendstraße)**

März – Anfang September 2017

Die Arbeiten in der Westendstraße – sprich: Verlegung von Fernkälteleitungen – sind so schön, dass sie auch hier stattfinden. Ob unter Vollsperrung oder nicht, ist dann schon fast egal.

**Paul-Gerhardt-Allee und Peter-Anders-Straße**

Februar – Ende September 2017

Ab der Baumbach- bis zur Berduxstraße werden neue FW´en verlegt.

**Landshuter Allee (Höhe Arnulfstraße nordwärts)**

Frühjahr 2017

Die hier befindliche Bushaltestelle wird barrierefrei umgebaut.

**Landsberger Straße (Höhe Augustinerbräu)**

3. – 21. April 2017 (Osterferien)

Östlich der Schrenkstraße wird für eine neue Werksausfahrt der Brauerei eine Gleisüberfahrt gebaut.

**Landsberger Str./Bayerstraße**

Ende März – Ende Juni 2017

Zwischen Holzapfelstraße und Martin-Greif-Straße werden die Trambahngleise erneuert. Warum das nicht in die Sommerferien gelegt werden kann, ist ein Rätsel.

**Landsberger Straße (Höhe Schrenkstraße einwärts)**

Pfingstferien 2017 (Anfang – Mitte Juni)

Nachdem die Werkseinfahrt vom Augustiner in den Osterferien mit einer Gleisüberfahrt „brauchbar“ gemacht wurde, ist die Fahrbahn so kaputt, dass eine Sanierung nötig ist.

Moosacher Bahnunterführung (Dachauer Str.)

27. Februar – 24. März 2017

Nach mehreren Unfällen wegen Missachtung der Höhenbeschränkung wird nunmehr ein elektronisches Kontrollsystem eingebaut. Was zur Folge hat, dass die Dachauer Straße in diesem Bereich für vier Wochen ganz gesperrt ist. Sowohl für die „privaten“ wie für „uns“ werden lange Umfahrungen nötig werden. Der Standplatz „Memminger“ wird zumindest währen dieser vier Wochen an Wichtigkeit gewinnen.


Änderungen:

Barthstraße/Landsberger Straße

28. Februar/1. März 2017

Die Bauarbeiten mit der Sperrung Barthstraße treten in die Endphase ein. Im Kreuzungsbereich zur L.-Str. sind Asphaltierungsarbeiten nötig. Daher ist in der L.-Str. pro Richtung nur eine Spur frei. Hoffentlich sind dann die Arbeiten auch ganz erledigt.


Unverändert:

Wilhelm-Hale-Straße

8. Juli 2016 – Ende (statt: Mitte 2017)

Allein die lange Bauzeit verspricht ein Katastrophenergebnis für den Autoverkehr. Zwischen der Nordseite der Friedenheimer Brücke und der Arnulfstraße ist ein Straßenumbau vorgesehen. Der ist zwar einerseits zweifellos nötig, um endlich das Neubaugebiet Hirschgarten „richtig“ erschließen zu können (es dürfte sich eher um ein „Verschließen“ handeln).

Andererseits weiß man ja mittlerweile zur Genüge, das es dabei genau nicht darum geht, den Durchgangsverkehr flüssig abwickeln zu wollen! Nur, damit dann hinterher wieder einmal alle angeblich „Verantwortlichen“ darüber räsonieren können, dass die Luftverschmutzung so hoch ist… Verantwortlich? Das Gegenteil ist der Fall!

Zusätzlich wird gegenwärtig am Birketweg die Brücke erneuert und die Dauer der Gesamtmaßnahme mal sicherheitshalber bis zum Ende dieses Jahres um sechs Monate verlängert. Ein Großkunstwerk wird in dieser kurzen Straße zelebriert. Angekündigt wurden ganz harmlos “Straßenumbauarbeiten zwischen Arnulfstraße und Friedenheimer Brücke“. Die betroffene Strecke ist nur gute 300 Meter lang – wieso für das kleine Stückchen Straße 1 ¾ Jahre Bauzeit veranschlagt werden müssen, ist – trotz des Brückenneubaus – ein Rätsel. Aber das können wohl auch nur die Fähigen beantworten, die die Wolfratshauser Straße umgebaut haben. Da dauerte es ähnlich lang…

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

A 94/A 99 Kreuz München-Ost (Brückenbauwerk)

bis Ende 2019

Die Brücke über die A 99 ist so marode, dass sie abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden muss. Dies geschieht in mehreren Bauphasen. Was nicht in der Ankündigung steht, ist ob der Neubau dem aktuellen Verkehrsgeschehen angepasst und die unterdimensionierten Nebenfahrbahnen ein bisserl aufgeweitet werden.

In der letzten Woche wurden Baustellenmarkierungen aufgebracht und entsprechende Leitbaken aufgestellt. Abgerissen werden zunächst die Seitenteile. Dies geschieht an drei Wochenenden (18./19.3., 25./26.3., 1./2.4. jeweils zwischen 20 und 6 Uhr).

Die weiteren Arbeiten – man sieht es an der vorgesehenen Gesamtdauer – ziehen sich fast zwei Jahre hin. Einziger Vorteil: das Ganze findet unter „laufendem Verkehr“ statt, was den Autofahrern zwar Stauungen bescheren aber auch langwierige Umfahrungen ersparen wird. Hoffen wir, dass die Gesamtmaßnahme die Messezeiten berücksichtigt…

Österreich – Wintersperren

Dauer unbestimmt (witterungsabhängig)

Die ersten Wintersperrungen mussten eingerichtet werden. Gegenwärtig dicht sind Silvretta, Timmelsjoch, Stallersattel und Großglockner. Mit weiteren Sperrungen ist zu rechnen.

**A 92 Dreieck Feldmoching – Kreuz Neufahrn**

Termin offen

Ein sechsspuriger Ausbau dieses Abschnitts ist vorgesehen. Genauere Terminangaben oder Hinweise zu den anstehenden baustellenbedingten Einschränkungen liegen noch nicht vor. Auch der Abschnitt Kreuz Neufahrn – Flughafendreieck soll ausgebaut werden (auf acht Spuren) – wann genau, ist noch nicht klar.

**A 99 Kreuz München-Nord – Haar**

Termin offen

Der Ausbau auf acht Spuren ist vorgesehen. Genaueres ist gegenwärtig nicht bekannt.

**A 96 Germering – Oberpfaffenhofen**

ab März 2017

Die A 96 wird sechsspurig ausgebaut. Bereits Anfang Januar wurden Baumfällarbeiten durchgeführt, um freien Platz für die anstehenden Bauarbeiten zu schaffen. Ab März werden dann die Bauarbeiten beginnen – genauere Informationen folgen.

A 99 Autobahnring Nord (Dreieck Feldmoching)

ab sofort bis Ende Februar 2017

In Vorbereitung auf die Errichtung einer Behelfsbrücke Richtung Lindau kommt es im Bereich des Feldmochinger Dreiecks zu Baumfällungen und Rodungen. Die bestehende Brücke über die A 92 und die Bahnlinie wird abgerissen und neu gebaut. Das beginnt etwa im Sommer und dauert bis Mitte 2020.

**Flughafen Taxispeicher T 1 und T 2**

ab 1. April 2017 – vsl. 1. Nov. 2017/1. Feb. 2018

Bereits Ende Dezember 2016/Anfang Januar 2017 zeigten umfangreiche Baumfällarbeiten im Bereich der Nordallee, dass größere Umbauarbeiten in diesem Flughafenbereich anstehen. Das betrifft den Speicher T 1 (der wird aufgelöst) und den AGIP-Speicher (der wird zweimal verlegt bzw. umgezogen). Der neue Standort für beide Speicher ist an der Wartungsallee. Damit verbunden sein wird der Bau eines neuen Aufenthaltsgebäudes. Die Kapazität dieses neuen Gesamtspeichers soll 350 Taxis betragen und zusätzlich eine sogenannte Pufferfläche für 100 weitere Taxis umfassen. Dazu kommt der Bau einer Ampel am sogenannten Knoten West, also da, wo man von der Zentralallee in Höhe des S-Bahnhofs „Besucherpark“ nach links zum Novotel bzw. gegenwärtigen AGIP-Speicher abbiegt.

Laut eines Info-Schreibens der FMG soll der neue Speicher ab 1. November d.J. in Betrieb gehen (mindestens für den bisherigen AGIP) und im Weiteren der T 1-Speicher spätestens ab dem 1. Februar 2018 aufgelöst werden. Bereits jetzt sorgt unter den Kollegen des T 1 dieser bevorstehende Wegfall für erhebliche Unruhe. Verständlich, denn es lässt sich unschwer prognostizieren, dass auf allen Ankunftsbereichen des T 1 das Abstauben wieder sehr in Mode kommen wird – da müsste die Überwachung schon sehr effektiv laufen, um das zu verhindern.

Ab dem 1. April d. J. wird der bisherige AGIP aufgelöst und muss übergangsweise zunächst zur General Aviation ausweichen. Wie sich das infrastrukturtechnisch gestaltet, wollen wir mal abwarten. Analog zu der gerade laufenden Einrichtung der neuen Schranken am T 2-Speicher gibt´s da nur scheibchenweise Informationen – und schafft somit Platz für die üblichen Verschwörungstheorien. An denen wird sich hier aus guten Gründen nicht beteiligt, bei allen sonstigen ironischen Äußerungen, die zum „Luft machen“ manchmal ganz gut sind...

Ach ja: einen neuen Namen für den neuen Speicher braucht es auch noch. Entsprechend des neuen Standortes wäre "Wartung" eine Möglichkeit. Oder man nimmt Anleihen bei den Düsseldorfer Kollegen: da heißt das Ding "Schonung".


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Grenzübergänge Österreich – Bayern

Dauer unbekannt

Aufgrund der Flüchtlingssituation sind an allen großen Übergängen wieder Kontrollen eingeführt worden. Auch wenn diese überwiegend stichprobenartig ablaufen, sorgen sie für Verzögerungen. Wie lange dies so bleiben wird, ist nicht absehbar und es sollte einkalkuliert werden, dass ggfs. auch kleinere Übergänge betroffen sein könnten.

A 94 Pastetten – Heldenstein

5. Februar 2016 – ca. Mitte 2019

Der Bau der lange umstrittenen „Isentalautobahn“ läuft. Wie immer man auch zu dem ökologisch bedenklichen Bau dieses Autobahnstücks stehen mag: es wird bis „zum Jahr 2019“ dauern. Die auf diese Weise erreichbare Entschärfung der gefährlichen Streckenführung der B 12 ist jedoch zu begrüßen.

A 9 Rast- und Tankanlage Fürholzen (-Ost)

seit 18. September 2016 – Mai 2017

Wegen Umbau der Rast- und Tankanlage mit Erweiterung der LKW-Parkplätze ist Fürholzen gesperrt. Auf der Gegenseite wird der Parkplatz Fürholzen (-West) zu einer vollwertigen Tank- und Rastanlage ausgebaut. Deren Eröffnung ist für Herbst 2017 vorgesehen.


Nach oben

Service


Bundesweite Taxi-App