Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

23.2.15 – 8.3.15 Eine Ergänzung zur Jahresvorschau…

…ist erforderlich, da nicht nur in der Stadt weitere Baustellen dazukommen werden, sondern nunmehr auch die für den Außenbereich vorgesehenen wichtigen Baumaßnahmen bekannt geworden sind. Aufgrund guter Steuereinnahmen sind dort für heuer mehr Geldmittel zum Verbauen vorhanden – und die sollen auch genutzt werden.

Allein im Großraum München kommen zu den bereits bekannten Maßnahmen noch zehn weitere – in der Hauptsache Fahrbahn- und Brückensanierungen, die aufgrund der hohen Verkehrsbelastungen fällig sind (v.a. Autobahnen A 8, 96, 99-Ost).

In der Stadt kommen weitere Fahrbahnsanierungen und barrierefreier Ausbau von Bus- und Trambahnhaltestellen zur Ausführung. Zwei besondere Jahrhundertbauwerke erwarten uns dabei: in der Landsberger Straße Höhe Holzapfelstraße und in der Wilhelm-Hale-Straße.Hier werden für wenige Meter Straße einmal 1/2 und im zweiten Fall 1 3/4 Jahre Bauzeit veranschlagt. Das kann nichts Gutes nach sich ziehen.

Wie schon bislang sind auch diese Maßnahmen mit ***Sternchenmarkierung*** in den jeweiligen Abschnitten "NEU" zu finden. Bis Anfang März ist die gesamte Liste des Grauens noch zu lesen Dann – spätestens – geht´s mit den Bauarbeiten los.

NACHTRAG 1: Der erste Ärger des Jahres beginnt am 2. März in der LANDSBERGER Höhe HOLZAPFELSTRASSE. Stadteinwärts ist bis mindestens Juni nur eine Fahrspur frei. Es geht wieder mal um die vermaledeite Fernwärme....

NACHTRAG 2: Auf der A 9 in beiden Richtungen wurden zwichen Autobahnanfang und Anschluß Frankfurter Ring im Zuge der beginnenden Bauarbeiten der Brücke Domagkstraße in beiden Richtungen die Spuren verschwnekt und verschmälert.

NACHTRAG 3: Eine Reparatur der Wasserleitung findet in der GÖRRES-, Kreuzung ZENTNERSTRASSE statt. In der G.-Str. gibt es eine Wechselverkehrsregelung und die Zufahrten zur Z.-Str. sind ganz dicht.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Marienplatz

noch bis Mitte 2015

Die bisherigen Bauarbeiten an Treppenaufgängen und Sanierungsarbeiten des U-Bahnhofs betreffen uns glücklicherweise nicht zu sehr. Nachdem im letzten Jahr die Deckenfugen gemacht wurden, geht es nun mit den Sanierungsarbeiten an den Untergeschossen weiter. Der wieder eingerichtete Beck-Stand ist aber leider schon wieder eingeschränkt und zwar auf drei Fahrzeuge (maximal).

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Bereits seit längerer Zeit und noch eine ganze Weile muß das „Gärtner“-Theater saniert werden. Aufgrund der beengten Raumverhältnisse sind die umliegenden Straßen verengt und teilweise einbahngeregelt..

Bayer-/Goethestraße

noch bis Ende 2014

Hier werden die Bauwerksfugen des U-Bahnhofs „Hauptbahnhof“ erneuert. In der Bayerstraße ist in diesem Bereich pro Richtung nur eine Fahrspur frei und gleichzeitig die Goethestraße zur Schwanthalerstraße einbahngeregelt. Das braucht die Menschheit – hoffentlich halten die Bauwerksfugen dann für sehr lange Zeit…

Maximiliansplatz (Richtung Brienner Straße)

8. Juni – Ende August 2013 !!!

Wegen privater Hochbaumaßnahmen ist eine Tiefbaumaßnahme fällig: es werden die beliebten FW´en umgebaut. Infolgedessen sind zwischen Prannerstraße und Platz der Opfer nur zwei Spuren befahrbar. Es verbleiben also nurmehr 2/3 der Straße zur fahrenden Verfügung. Wenn der Verkehr sich auch auf 2/3 reduzieren würde, wär´s egal…

Nicht egal, sondern höchst wünschenswert wäre, wenn die Baustelle allmählich mal ein Ende fände – das war allen Ernstes für August letzten Jahres (gemeint ist 2013!) angekündigt.

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

***Schleißheimer Straße (Theresienstraße – Elisabethstraße)***

März – Oktober 2015

Die Verschmälerung einer Hauptverkehrsachse zu Gunsten steuerfrei radelnder Umweltfreunde wird an dieser Stelle fortgesetzt. In einer weiteren als Straßenumbaumaßnahme „geschönten“ Aktion werden Radfahrstreifen eingebaut und – nicht nur in den Augen des Baustellenberichters die größte S….erei: „Schutzstreifen für Radfahrer abmarkiert“.

Es bleiben zur großen Überraschung übrig: schmale, aggressionsfördernde, permanent verstopfte Fahrspuren. Es gibt zusätzlich: mehr Lärm, mehr Feinstaub. Das braucht die Welt – und München ganz besonders!

***Hanauer-/Pelkovenstraße***

Frühjahr 2015

Die Bushaltestellen am U-Bahnhof „OEZ“ werden barrierefrei umgebaut. Während der Baumaßnahme können die im Stau Stehenden darüber nachsinnen, ob der Einkaufszettel fürs OEZ vollständig ist und ggfs. Ergänzungen vornehmen – nach Abschluß der Arbeiten auch – dann hinter den Omnibussen wartend…

***Moosacher-/Schleißheimer Straße***

Frühjahr 2015

Die hier befindlichen Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut, was während und nach den Bauarbeiten Staus zur Folge haben wird. Und neues Geschrei wegen der bösen Autofahrer mit ihrem Feinstaub – langweilig? Nein traurige Realität einer politischen Denkweise, die immer noch glaubt, in München allen Verkehr mit ÖPNV im Großformat abwickeln zu können und letztlich mehr Mobilitätseinschränkung denn je schafft. Die vormaligen Haltestellenbuchten waren eine intelligente Erfindung – vielleicht entdeckt man sie ja mal wieder…

***Knorrstraße/Korbinianplatz***

Frühjahr 2015

In der Knorrstraße werden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und nochmals mehr Immobilität erzeugt.

***Domagkstraße – Autobahnbrücke***

März – November 2015

Der Satz „Die Autobahndirektion erneuert das gesamte Brückenbauwerk“ klingt nicht sehr spannend, hat aber gravierende Konsequenzen. Denn während der Arbeiten wird die Domagkstraße einbahngeregelt (wohl in Richtung Ingolstädter Straße). Und soweit bekannt, ist die Brücke selbst auch nur eingeschränkt passierbar.

Die Vorarbeiten (Rodungen im Böschungsbereich der A 9) liefen schon im Januar an. An einzelnen Wochenenden muß auch mit nächtlichen Sperrungen der A 9 zwischen Schwabing und Frankfurter Ring bzw. Freimann gerechnet werden.

***Feldmochinger Straße (Bahnübergang Fasanerie – Gutmannstr.)***

Sommerferien 2015

Zwischen dem Bahnübergang und der südlich des Fasaneriesees verlaufenden Straße steht eine Fahrbahnsanierung auf dem Programm. Die näheren Einzelheiten zur Abwicklung werden noch nachgereicht.

Görres-/Zentenerstraße (Kreuzung)

ab sofort bis Mitte März 2015

Eine Wasserleitung muss repariert werden. In der G.-Str. ist eine Wechselverkehrsregelung eingerichtet. Die Zufahrten zur Zentnerstraße sind in beiden Richtungen gesperrt, weshalb diese vorübergehend in beiden Richtungen von Norden und Süden als Sackgasse fungiert.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Josephsplatz

Anfang März – Mitte 2015

Hier entsteht eine neue Anwohnertiefgarage. Da keine Hauptverkehrsachse betroffen ist, halten sich die Behinderungen in leidlich erträglichen Grenzen.

Weil aber im Zuge der Maßnahme auch einige Bäume gefällt werden mussten, gab es ausgiebige Proteste von Naturschützern (in diesem Fall: hauptsächlich vom Baulärm betroffene Anwohner). Dass die immer noch zwangsweise „oben“ geparkten Autos endlich mal sinnvoll aufgeräumt wären und ein paar neue Bäume die vormals dringend benötigten Parkplätze nun wirklich verschönen würden, ist irrelevant.

Bloß nix verändern – da könnte ja jeder kommen - und womöglich könnten die, die für die Tiefgarage sind, ja auch noch recht behalten. Das wäre ein schwerer Schlag für die Autohasser. Die oben genannte Bauzeit wird aber wohl erstaunlicherweis eingehalten.

Pflaumstraße

Mitte April 2014 – vsl. März 2015

Mit einem Jahr Verspätung geht es hier los: zwischen Grashof- und Feldmochinger Straße wird ein neuer Abwasserkanal gebaut. Da glücklicherweise weitgehend im unterirdischen Vertrieb gearbeitet werden kann, halten sich die Behinderungen in Grenzen.

Schwere-Reiter-/Barbarastraße

13. Oktober – Mitte 2015

Hier wird ein Kreuzungsumbau durchgeführt, um das Neubaugebiet in Höhe Petra-Kelly-Straße „vernünftig“ (was immer das in München bedeuten möchte) an die S.-R.-Str. anschließen zu können. In einem ersten Bauabschnitt – bis Mitte Dezember – sind in Richtung Nordbad „nur“ zwei der drei Fahrspuren frei. Das ist im Übrigen immer noch viel zu viel, wie die grünen Gutmenschen meinen…

Feilitzschstraße und Wedekindplatz

20. Oktober 2014 bis Herbst 2015 (!)

Entschleunigung auf Biegen und Brechen ist das Programm für das Schwabinger Zentrum. Nachdem glücklicherweise die im Jahr 2012 gefundene Bombe aus Kriegszeiten zwar spektakulär aber halbwegs glimpflich für die Umgegend explodierte, holt man bezüglich der anstehenden Straßen- und Platzumgestaltung nun nach, was seinerzeit nicht passierte.

Der Zustand der Fahrbahn der Feilitzschstraße ist seit mindestens 30 Jahren einer Weltstadt wie München unwürdig, eine Sanierung also mehr als überfällig. Im gleichen Umgriff soll der Wedekindplatz umgestaltet werden, um die „Aufenthaltsqualität“ zu verbessern. Also her mit den Gehwegnasen, Schutz- und anderen –Streifen für Radfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Smartphone-Benutzern und Flaschenträgern aller Art. Dazu noch ein paar Bänke für die jugendlichen Rumgröler, die vor allem die Anwohner nachts mit ihrem egoistisch rücksichtslosen Geplärre beglücken. Das schlechte Beispiel Gärtnerplatz reicht ja nicht. Im Rahmen eines Stadtquiz können dann ja noch weitere Plätze definiert werden, bei denen ähnlich anwohnerfreundliche Maßnahmen durchzuführen sind.

In einem ersten Bauabschnitt ist bis Ende dieses Jahres der Bereich zwischen Wedekindplatz und Münchner Freiheit dran. Infolgedessen ist eine Einbahnregelung ab der Siegesstraße zur Leopoldstraße eingerichtet. Das dürfte zu einer höheren Leerfahrtenquote am „Feilitzsch“ führen…

Ungererstraße/Leopoldstraße (einwärts)

vsl. bis Ende Februar 2015

Offenbar sind es Kanalbauarbeiten, derentwegen nur ein der beiden Spuren einwärts frei ist. Insbesondere zur morgendlichen RushHour ein Quell der Freude…

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

***Truderinger-/Baumkirchner Straße (Hultschiner Bahnunterführung)***

Sommer/Herbst 2015

Glücklicherweise (?) fällt diese Baustelle nicht ganz so groß aus, wie ursprünglich angedroht. Die Bahnunterführung wird heuer NICHT instandgesetzt, was uns zumindest dieses Jahr erhebliche Staus ersparen wird. Es wird „nur noch“ die südlich der Unterführung gelegene Kreuzung umgebaut, um das dortige Neubaugebiet vernünftig erreichen zu können. Mal abwarten, wie sich das auswirkt.

***Bajuwaren-/St.-Augustinus-Straße***

Frühjahr 2015

Kaum ist ein Neubaugebiet entstanden, da „entdeckt“ man, dass die zugehörigen Bushaltestellen barrierefrei umgebaut werden sollten. Na dann…

***Pfanzeltplatz***

Sommer 2015

Während der Ferien steht der barrierefreie Umbau der hier befindlichen Bushaltestellen an. Trotz reduzierten Autoverkehrs darf mit reichlichen Behinderungen gerechnet werden. Eine Baustellenampel dürfte zum Einsatz kommen – das Baufeld ist nicht gerade sehr großflächig…

***Kreuzung Zehntfeld-/Feldbergstraße/Hugo-Lang-Bogen***

Juni – September 2015

Eine der üblichen Münchner Verschlimmbesserungen steht an: weil wir ja alle nicht in der Lage sind, mit komplizierten (???) Kreuzungsbereichen klarzukommen, muß an diesem Ort Abhilfe geschaffen werden. Außerdem wird die Ampelanlage ausgetauscht. Weder das Erste und schon gar nicht das Zweite werden für unverändert flüssigen Verkehr sorgen. Dafür stehen wir künftig alle ein bisschen länger herum und erfreuen die Anwohner mit Lärm und Feinstaub – das aber „sicher“…

*** Orleansplatz***

Frühjahr 2015 – Herbst 2016

Die Stadtwerke führen Instandsetzungsarbeiten an den Deckenfugen des U-Bahnhofes Ostbahnhof durch. Was so harmlos klingend daherkommt, hat größte Konsequenzen: Nicht nur, dass der Orleansplatz mehr oder weniger unpassierbar wird (für alle Verkehrsteilnehmer), nein auch unser Gewerbe wird auf das drastischste durch eine längerfristige Verlegung des Standplatzes betroffen sein. Nach dem, was aktuell bekannt ist, werden wir vor das Kaufhaus am Orleansplatz platziert. Und „verkürzt“ sowieso. Schönen Dank auch für eine weitere Durststrecke…

***Schweigerstraße/Mariahilfplatz***

Mitte März – Ende April 2015

In der Schweigerstraße werden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und ein weiterer dringend benötigter Ort zur zwangsweisen Erhöhung der Feinstaubproduktion in der umweltorientierten Landeshaupt- und Weltstadt geschaffen…

***Prinzregentenplatz***

Mitte März – Mitte April 2015

Die Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut und die Fahrbahn wird saniert.

***Elektra- und Daphnestraße***

Sommerferien 2015

Zwischen Rosenkavalierplatz und Denninger Straße wird die Fahrbahn saniert. Einzelheiten gibt es rechtzeitig vorher.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

28. Mai 2014 – Mitte 2016

Für die neue Trambahnlinie ist die Errichtung einer Stützmauer erforderlich. Aus diesem Grunde ist stadtauswärts ab der Riedenburger Straße zur Hultschiner Straße bis zur Einfahrt ThyssenKrupp eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Umleitung stadteinwärts führt über die Eggenfeldener Straße. Die Gesamtmaßnahme mit der Verlängerung zum S- Bahnhof Berg-am-Laim dauert noch bis Mitte nächsten Jahres.

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

***Tegernseer Landstraße (Anfang zwischen Ostfriedhof und Silberhornstraße)***

Ende Mai – November 2015

Schlechten Vorbildern muß man folgen. Demnach wird hier nach dem Vorbild der Albert-Roßhaupter-Str. die Fahrbahn umgebaut. Als Vorwand dafür dient die anstehende Sanierung der Trambahngleise. Wir dürfen sicher sein, dass anschließend überbreite Radfahrstreifen entstehen und die heute schon sehr stauträchtige Strecke noch mehr belastet ist (durch Feinstaub und so… – und das ist NICHT witzig!).

*** Waldfriedhofstraße (Höhe Ettal- und Werdenfelsstraße)***

Sommer 2015

An beiden Stellen werden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

***Implerstraße (Anfang)***

März – Mitte September 2015

Mehrere Baumaßnahmen kaschieren die Tatsache, dass zum x-ten Male eine Hauptdurchgangsstraße mutwillig kastriert wird und somit die Lärm- und Feinstaubproduktion der Landeshaupt- und Weltstadt unnötig gesteigert wird.

Zunächst wird in Höhe Kapellenweg (also gleich am Anfang der I.-Str.) eine Wasserleitung erneuert. Dann folgt die barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestellen Senserstraße und schließlich ein Straßenumbau, in dessen Folge Radfahrschutzstreifen „abmarkiert“ werden.

„Abmarkiert“ ist so eine grauenhafte Worterfindung, die das eigentliche Faktum, nämlich den Diebstahl von Verkehrsraum zu Lasten derjenigen, die diesen Blödsinn hauptsächlich bezahlen müssen: den Autofahrern. SCHANDE!!! über die Wortklauberer und Besitzer der alleinigen ökologischen Wahrheit in dieser Welt.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr. – Tunnel Südwest

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis 2017

Vom Ende der A 96 bis zur Kreuzung Heckenstallerstr./Passauerstr. einschließlich der Seitenstraßen läuft die gegenwärtig größte Straßenbaustelle Europas. Man gönnt sich ja sonst nichts. Ortskundige, die über den Harras „flüchten“ wollen, werden gleich in Höhe Engelhardstr. per Ampel und per „Busspur“ eingebremst. Und daran ist sicher die Genossenschaft schuld – aber das ist ja immer so…

Aber ein erstes Ende ist in Sicht: die Eröffnung des Tunnels ist für den 29. Juni terminiert. Die weiteren Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann im Laufe des Jahres 2017 abgeschlossen werden.

Albert-Roßhaupter-Straße

10. Juli 2013 – bis Ende 2015

Zwischen Meindlstraße und Partnachplatz steht ein kompletter Straßenumbau an. Nachdem die nicht mehr benötigten Trambahnschienen ausgebaut wurden begann die Verschmälerung der Fahrbahn. Am Ende des Ganzen bleibt pro Fahrtrichtung nurmehr eine Fahrspur übrig. Das war und ist Schwachsinn in reinster Form und schönster Vollendung.

Wo sonst, wenn nicht hier an der wichtigsten Einfallstraße von Südwesten her, hätte man mal ausreichend Platz gehabt, allen Verkehrsteilnehmern ausreichend Platz zur Verfügung zu stellen und obendrein noch genügend „Straßenbegleitgrün“ zu platzieren?

Nachdem zwischen Harras und Kriegersiedlung bereits ganze (schlechte) Arbeit geleistet wurde , ist heuer die Verunstaltung des Abschnitts bis zum Partnachplatz vorgesehen. Wir dürfen sehr gespannt sein, wie sich das auf den „Partnach-Stand“ auswirkt – einen der wenigen halbwegs „laufenden“ Taxistände Münchens. Wahrscheinlich ist, dass die Oberverkehrsstrategen vom Sendlinger Bezirksausschiß auch da unheilvoll wirken…

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

***Blutenburgstraße (Maillinger- – Gabrielenstraße)***

Frühjahr – Ende 2015

Zuerst werden die FW´en werden erneuert. Die fällige Einbahnregelung – so denn die Straße überhaupt passierbar ist – wird noch bekanntgegeben. Danach, d.h. etwa ab September bis Jahresende werden zwischen Pappenheimstraße und Landshuter Allee die Kopfsteinpflasterflächen saniert. Das sollte mit Teilsperrungen abgewickelt werden können.

***Agnes-Bernauer-Straße (F.-v.-Erlach-Str. – v.-d.-Pfordten-Str.)***

Ende März – Ende September 2015

Stadteinwärts wird die Fahrbahn erneuert. Betroffen ist auch die Kreuzung der A.-B.-Str. mit der Fischer-von-Erlach- bzw. Lohensteinstraße.

***Wilhelm-Hale-Straße***

März 2015 – Ende 2016

Ein Großkunstwerk erwartet uns in dieser kurzen Straße. Angekündigt werden ganz harmlos “Straßenumbauarbeiten zwischen Arnulfstraße und Friedenheimer Brücke“. Die Straße ist gute 300 Meter lang – wieso für das kleine Stückchen 1 ¾ Jahre Bauzeit veranschlagt werden müssen, ist ein Rätsel. Aber das können wohl auch nur die Fähigen beantworten, die die Wolfratshauser Straße umgebaut haben. Da dauerte es ähnlich lang…

***Blumenauer Straße***

August 2015

Zwischen Flemischweg und Terofalstraße wird die Fahrbahn saniert. Einziger „Vorteil“ des hinterher zweifellos engeren Straßenprofils: es ist dies keine Hauptdurchgangsstraße….

***Eschenrieder Straße***

Herbst 2015

Damit das Erholungsgebiet „Langwieder See“ auch von Radfahrern und Fußgängern endlich halbwegs sicher erreichbar ist wird diese im äußeren Westen der Stadt liegende, gegenwärtig wie ein asphaltierter Feldweg anmutende Straße umgebaut. Ein Fuß- und ein Radweg werden „angebaut“.

Landsberger Straße/Holzapfelstraße

2. März – Mitte September 2015

Ein Jahrhundertbauwerk steht an: denn anders lässt sich die sehr lange Bauzeit für die gut 50 Meter betroffenen Straßenraums kaum bezeichnen. Nicht nur, dass die Trambahninsel „Holzapfelstraße“ barrierefrei umgebaut wird. Zuvörderst geht es mal wieder um die Fernwärme - eine hier befindliche Station muß umgebaut/renoviert/erneuert werden. Das führt zunächst einmal bis mindestens Juni  dazu, dass stadteinwärts nur eine Spur frei bleiben wird. Schönen Dank für die gute Tat.

Und damit später dieTrambahninsel auch erreichbar ist, fällt sozusagen flankierend ein Straßenumbau an – was während und nach den Bauarbeiten eine deutlich erhöhte Staugefahr nach sich ziehen wird. Und das bei der hier eh schon ungenügend breiten Straße.

Die Schreckensbaustelle in der Menzinger Straße ist uns allen noch in schlechtester Erinnerung – und wer glaubt, dass das hier anders laufen wird ist ein Träumerle. Hinterher gibt´s mehr Lärm und Feinstaub inklusive – und das hat von den grandiosen Planern dann natürlich niemand vorhersehen können.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Trappentreutunnel

14. April 2014 – Mai (Ende) 2015

Wegen geänderter Sicherheitsvorschriften (grünes Diskotheken-Licht) und aufgrund fälliger Instandsetzungsarbeiten werden die Stunden der Rush-Hour verlängert. Es heißt zwar, daß überwiegend nachts gearbeitet werden soll – das ist dann mit Fahrspurreduzierungen verbunden – aber weil sicherlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit reduziert werden muß, werden sich die werktäglichen Stauungen deutlich ausweiten. Ach ja: das zum Abschluß der Sanierung auch hier Radarfallen installiert sein werden, kann heute schon als sicher gelten.

Konkret soll sich das Ganze so gestalten: Es bleiben auf dem Ring tagsüber pro Richtung zwei Spuren frei – also eine weniger als üblich. Nachts zwischen 23 und 5 Uhr kann noch eine Spur zusätzlich wegfallen. Die Rampen zu und von der Landsberger bzw. Hansastraße bleiben offen, jedoch entfallen die Einfädelspuren. Im Baustellenbereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 40 – gehen wir mal davon aus, daß die Einhaltung kontrolliert werden wird.

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

***A 9 Dreieck Holledau – Allershausen***

Sommer 2015

Auf geht’s zum letzten Teilstück: Der Seitenstreifen wird ausgebaut, damit er bei hohem Verkehrsaufkommen als temporäre vierte Spur genutzt werden kann. Nochmal das bereits bekannte Spiel einer sehr langen Baustelle, deren schmale Spuren hohe Konzentration beim Fahren verlangen. Für ausgebuffte Profis eigentlich kein Problem – so denn LKW-Fahrer nicht übermüdet sind, Taxler rücksichtsvoll fahren und die „anderen“ vielleicht mal ihre Finger vom nicht freisprechgestuerten Handy lassen…

***A 9 Kreuz München-Nord***

Sommer 2015

An ca. vier Wochenenden steht hier die Sanierung der Fahrbahn auf dem Programm: der lärmarme Asphalt wird ausgetauscht.

***A 95 M-Fürstenried – Dreieck Starnberg***

Juni – Oktober 2015

Diesmal geht es auf der einwärts laufenden Fahrbahn an die Brückensanierungen. Die Wechselverkehrsregelungen werden dann wieder eingerichtet. Vsl. werden von Montag bis Freitag morgens stadteinwärts drei Fahrspuren zur Verfügung stehen, auswärts sind es zwei. Am Nachmittag läuft das Ganze umgekehrt. Samstag, Sonntag und an Feiertagen sind dem Ausflugsverkehr entsprechend in den Morgenstunden auswärts drei Spuren frei und abends einwärts. Damit das Ganze gutgeht, gilt eine Tempobeschränkung auf 80 km/h.

***A 99 Ost bei Haar***

Termin noch offen

Hier ist eine Tierquerungsbrücke vorhanden, die sanierungsfällig ist und neu errichtet werden muß. Näheres ist noch nicht bekannt.

***A 99 Ost bei Kirchheim + Ottobrunn***

Termine noch offen

Im Bereich beider Gemeinden sind Lärmschutzmaßnahmen geplant.

***A 96 Tunnel Etterschlag + Tunnel Eching***

Termine noch offen

Aufgrund der neuen EU-Vorschriften müssen auch Nachrüstungen der Sicherheitstechnik durchgeführt werden. Was, wann, wie ist noch nicht terminlich fixiert...

***A 96 Gräfelfing – Dreieck München-Südwest***

Termin noch offen

Der Austausch einer Brücke steht auf dem Programm. Die genauen „Modalitäten“ werden noch bekanntgegeben.

***A 92 Erding – Moosburg***

Termin noch offen

Die starken Verkehrsbelastungen erfodern auch auf diesem Autobahnabschnitt neuen Asphalt.

***A 92 Oberschleißheim – Kreuz Neufahrn***

vsl. Juli – November 2015

Der marode Fahrbahnbelag macht eine Sanierung erforderlich. Im Berufsverkehr dürften die Behinderungen sehr nervig werden.

***A 8 Anfang Ramersdorf – Neubiberg***

vsl. Sommerferien 2015

Wer diesen Streckenabschnitt befährt kennt den „aufgearbeiteten“ Fahrbahnbelag zur Genüge. Dieser soll erneuert werden.

***A 8 Höhe Langwied***

einige Nächte im Oktober 2015

Eine Brückenerneuerung wird während der Nachtstunden nur unter Vollsperrung ablaufen. Einziger Vorteil: die anfallenden Behinderungen halten sich in erträglichen Grenzen.

***A 8 AS DAH/FFB – Dreieck Eschenried***

vsl. Juni – Juli 2015

Die starke Belastung dieses Streckenabschnitts macht bereits nach wenigen Jahren eine Fahrbahnsanierung mit den entsprechenden Behinderungen insbesondere des Berufsverkehrs erforderlich.

***A 8 Kreuz München-Süd – AS Holzkirchen***

vsl. Ende August – Mitte Oktober 2015

Eine Fahrbahnsanierung auf dem gesamten Streckenabschnitt wird insbesondere an den Wochenenden zu längeren Staus führen.

A 9 Anfang (Höhe Domagkstraße)

4. März - ca. Dezember 2015

Im Zuge der Brückenerneuerung Domagkstraße sind auf der A 9 in beiden Richtungen die Fahrspuren verschmälert und verschwenkt.Das sollte außerhalb der Rushhour keine Probleme verursachen - wären da nicht die vielen tausend Gelegenheitsfahrer...


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

A 8 Augsburg – Leipheim

läuft noch bis Mitte 2015

Es läuft der sechsspurige Ausbau der A 8 in Richtung Stuttgart. Im Baustellenbereich geht es teilweise sehr eng zu. Wir erinnern uns noch gut an den Ausbau des Abschnitts von Sulzemoos bis Augsburg – da war´s ähnlich – mit einem guten Ende! Mittlerweile ist zumindest im Bereich Augsburg-West - Zusmarshausen die Baustelle etwas sicherer befahrbar – denn der nun zur Verfügung stehende Fahrraum ist dann jetzt schon breiter, als es die ursprünglich bestehende alte Gesamtfahrbahn war.

Neubau Anschluß Aschheim/Ismaning der A 99

noch bis mindestens Mitte 2015

Bereits seit Jahren geplant, aber wegen Geldmangels erst jetzt begonnen hat die Umlegung der Anschlußstelle Aschheim/Ismaning von der B 471 an die M 3. Sinn der Baumaßnahme ist es, die insbesondere zu den Verkehrsspitzen in der Früh und am Nachmittag auftretenden Stauungen zu reduzieren und den Verkehr insgesamt flüssiger zu gestalten.

Zugegeben: der Landverbrauch für die neue Verkehrsführung ist erheblich, andererseits kann dann die eigenwillige bisherige Verkehrsführung auf das Nötige zurückgebaut werden. Was im Übrigen auch einen Haufen Geld kosten wird….

Der einzige Vorteil bei dieser Baumaßnahme dürfte sein, daß die meisten Bauarbeiten den fließenden Verkehr nicht über Gebühr behindern soll. Hoffen wir, das es so kommt!

StSt 2063 nördlich von Seeshaupt

noch bis Mitte 2015

Die Straße Richtung Tutzing wird neu gebaut und die kurvenreiche Führung entschärft. Dies geschieht in mehreren Bauabschnitten. Es kann zu örtlichen Behinderungen kommen.


Nach oben

Service


App Taxi-München eG