Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

4.5.15 – 10.5.15 Radfahrstreifen – die Pest der Jetztzeit…

…werden auf der SCHLEISSHEIMER STRASSE zwischen Theresien- und Elisabethstraße künftig dafür sorgen, dass auch hier die Luftverschmutzung deutlich zunehmen wird. Und das schlicht und ergreifend deshalb, weil ja Millionen dieser Verkehrsteilnehmergruppe nur auf bestehenden Hauptdurchgangsstraßen fahren können und nachweislich sicherere parallel laufende Straßen für sie nicht zumutbar sind. Obwohl genau die heute in der Regel heute schon mindestens auf Tempo 30 runterreguliert sind. Womit dies zu dem Konflikt führt, dass die Schnellradler (besser bekannt als Radlrowdys oder mobile Organspender) bequem geblitzt werden könnten – hätten sie denn eine Nummernschildpflicht. Die Bauarbeiten für diesen Nonsens dauern ein schlappes halbes Jahr. Für bezahltes Nichtstun ein guter Wert…

Dazu kommen bis Ende Juli Erneuerungen an FW´en im Bereich der Kreuzung der Schleißheimer mit der SCHELLINGSTRASSE, in die Richtung stadtauswärts nicht abgebogen werden kann. Bis Mitte Juli beglückt uns der ungefähr 250ste Umbau der RIESSTRASSE, diesmal zwischen Dessauer und Pelkovenstraße, der mit Sicherheit ähnlich unerfolgreich sein wird, wie alle bisherigen Maßnahmen dieser Art. Nächtliche Unterhaltsarbeiten führen in dieser Woche zu Sperrungen der THALKIRCHNER BRÜCKE jeweils zwischen 21 und 5 Uhr.

In den Außenbereichen geht es relativ ruhig zu. Auf der A 8 Richtung SALZBURG kommt es wegen dringender Sanierungsarbeiten in den Nächten vom 7. zum 8 und vom 11. zum 12. Mai zu nächtlichen Sperrungen von 20 – 5 Uhr zwischen Rohrdorf und Achenmühle. Auf der A 96 einwärts ist die Anschlußstelle GREIFENBERG von Richtung München vom 4. bis zum 9. Mai ebenfalls zwischen 20 und 5 Uhr wegen Bauarbeiten dicht. Mehr liegt nicht an.

VORANZEIGE: Ab dem 11. Mai beginnt wieder die BladeNight-Saison. Vorgesehen ist die Strecke „Nymphenburg“. Genaueres im Bericht der kommenden Woche.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Marienplatz

noch bis Mitte 2015

Die bisherigen Bauarbeiten an Treppenaufgängen und Sanierungsarbeiten des U-Bahnhofs betreffen uns glücklicherweise nicht zu sehr. Nachdem im letzten Jahr die Deckenfugen gemacht wurden, geht es nun mit den Sanierungsarbeiten an den Untergeschossen weiter. Der wieder eingerichtete Beck-Stand ist aber leider schon wieder eingeschränkt und zwar auf drei Fahrzeuge (maximal).

Bahnhofplatz

Mitte April 2011 – Frühjahr 2015 (?)

Die Ewigkeitsbaustelle vor dem Hauptbahnhof läuft weiter. Wegen Instandsetzungsarbeiten an den Deckenfugen des U-Bahnbauwerks, die abschnittsweise durchgeführt werden und mit einer kompletten Sanierung des Sperrengeschosses einhergehen, sind in ausreichendem Maße Behinderungen aller Art zu erwarten.

Das alles ist aber noch gar nichts, wenn denn tatsächlich mal das Bahnhofsgebäude selbst erneuert wird. Sämtliche davon bislang bekannten Bilder zeigen nämlich einen komplett autofreien Bahnhofsvorplatz. Einziger Lichtblick: wegen des bekannten akuten Geldmangels werden die meisten aktiven Taxifahrer das nicht mehr erleben – und die anderen werden umgeschult auf Rikschafahrer...

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Bereits seit längerer Zeit und noch eine ganze Weile muß das „Gärtner“-Theater saniert werden. Aufgrund der beengten Raumverhältnisse sind die umliegenden Straßen verengt und teilweise einbahngeregelt..

Maximiliansplatz (Richtung Brienner Straße)

8. Juni – Ende August 2013 !!!

Wegen privater Hochbaumaßnahmen ist eine Tiefbaumaßnahme fällig: es werden die beliebten FW´en umgebaut. Infolgedessen sind zwischen Prannerstraße und Platz der Opfer nur zwei Spuren befahrbar. Es verbleiben also nurmehr 2/3 der Straße zur fahrenden Verfügung. Wenn der Verkehr sich auch auf 2/3 reduzieren würde, wär´s egal…

Nicht egal, sondern höchst wünschenswert wäre, wenn die Baustelle allmählich mal ein Ende fände – das war allen Ernstes für August letzten Jahres (gemeint ist 2013!) angekündigt.

Bayer-/Goethestraße

noch bis Ende 2015

Hier werden die Bauwerksfugen des U-Bahnhofs „Hauptbahnhof“ erneuert. In der Bayerstraße ist in diesem Bereich pro Richtung nur eine Fahrspur frei und gleichzeitig die Goethestraße zur Schwanthalerstraße einbahngeregelt. Das braucht die Menschheit – hoffentlich halten die Bauwerksfugen dann für sehr lange Zeit…

Vom 24. März bis Ende Mai ist zusätzlich die Bayerstraße ab der Senefelderstraße einwärts gesperrt. Wie auch die Goethestraße wird währenddessen die S.-Str. Einbahn in Richtung Schwanthalerstraße.

Karlstraße (Ende)

21. April – Oktober 2015

Die FW-Leitungen werden zwischen Pappenheim- und Seidlstraße erneuert. Dies wird durch eine Einbahnregelung stadteinwärts „flankiert“.

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

Schleißheimer-/Schellingstraße (Kreuzung)

4. Mai – Ende Juli 2015

Die Zufahrt von der Schleißheimer Straße zur Schellingsraße stadtauswärts ist gesperrt, weil FW`en erneuert werden müssen. Das dauert ein Vierteljahr – vermutlich werden die Baumaterialien und -geräte mit Lastenfahrrädern angeliefert, das würde es erklären…

Riesstraße (zwischen Pelkoven- und Dessauer Straße)

4. Mai – Mitte Juli 2015

Zum wer weiß wievielten Male wird die Riesstraße umgebaut. Da kann es sich doch eigentlich nur um eine andere Form der Beschäftigungstherapie handeln. Denn warum soll diesmal was Dauerhaftes dabei herauskommen?

Es gibt eine Einbahnregelung in Richtung Süden – das wird wieder eine gute Woche dauern, bis das alle kapiert und verinnerlicht haben. Zusätzlich werden zeitweise die Zufahrten zur Dessauer und zur Pelkovenstraße gesperrt.

Schleißheimer Straße (Theresienstraße – Elisabethstraße)

4. Mai – November 2015

Es wird die Verschmälerung einer Hauptverkehrsachse zu Gunsten steuerfrei radelnder Umweltfreunde an dieser Stelle fortgesetzt. In einer weiteren als Straßenumbaumaßnahme „geschönten“ Aktion werden Radfahrstreifen eingebaut und – nicht nur in den Augen des Baustellenberichters die größte S….erei: „Schutzstreifen für Radfahrer abmarkiert“.

Es bleiben zur großen Überraschung übrig: schmale, aggressionsfördernde, permanent verstopfte Fahrspuren. Es gibt zusätzlich: mehr Lärm, mehr Feinstaub. Das braucht die Welt – und München ganz besonders!

Es gibt abschnittsweise Einbahnregelungen stadtauswärts: Zunächst ist der Bereich Theresienstraße – Görresstraße betroffen. Nachdem die ganze Maßnahme auf übersichtlichen guten 800 Metern ein halbes Jahr dauern wird, wäre es vielleicht eine Idee, dafür ein neues Wort zu kreieren. Denn von "Arbeit" kann ja wohl kaum gesprochen werden…


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Schwere-Reiter-/Barbarastraße

13. Oktober – Mitte 2015

Hier wird ein Kreuzungsumbau durchgeführt, um das Neubaugebiet in Höhe Petra-Kelly-Straße „vernünftig“ (was immer das in München bedeuten möchte) an die S.-R.-Str. anschließen zu können. In einem ersten Bauabschnitt – bis Mitte Dezember – sind in Richtung Nordbad „nur“ zwei der drei Fahrspuren frei. Das ist im Übrigen immer noch viel zu viel, wie die grünen Gutmenschen meinen…

Josephsplatz

Anfang März 2014 – Frühjahr 2016

Hier entsteht eine neue Anwohnertiefgarage. Da keine Hauptverkehrsachse betroffen ist, halten sich die Verkehrsbehinderungen in leidlich erträglichen Grenzen.

Weil aber im Zuge der Maßnahme auch einige Bäume gefällt werden mussten, gab es im Vorfeld ausgiebige Proteste von Naturschützern (in diesem Fall: hauptsächlich durch vom Baulärm betroffene Anwohner). Dass die immer noch zwangsweise „oben“ geparkten Autos endlich mal sinnvoll aufgeräumt wären und ein paar neue Bäume die vormals dringend benötigten Parkplätze nun wirklich verschönen würden, ist irrelevant.

Bloß nix verändern – da könnte ja jeder kommen. Und womöglich könnten die noch recht behalten und hinterher wäre alles (oder zumindest vieles) schöner. Das wäre ein schwerer Schlag für die Autohasser - aber es zeichnet ab, dass es genau so kommen wird.

Die ursprünglich genannte Bauzeit (bis Sommer 2015) war daher schon seit Beginn der Baustelle nur als informelle Angabe zu verstehen und verlängert sich (s.o!) um mindestens ein Jahr…

Feilitzschstraße

20. Oktober 2014 bis Herbst 2015 (!)

Entschleunigung auf Biegen und Brechen ist das Programm für das Schwabinger Zentrum. Nachdem glücklicherweise die im Jahr 2012 gefundene Bombe aus Kriegszeiten zwar spektakulär aber halbwegs glimpflich für die Umgegend explodierte, holt man bezüglich der anstehenden Straßen- und Platzumgestaltung nun nach, was seinerzeit nicht passierte.

Der Zustand der Fahrbahn der Feilitzschstraße ist seit mindestens 30 Jahren einer Weltstadt wie München unwürdig, eine Sanierung also mehr als überfällig. Im gleichen Umgriff soll der Wedekindplatz umgestaltet werden, um die „Aufenthaltsqualität“ zu verbessern. Also her mit den Gehwegnasen, Schutz- und anderen –Streifen für Radfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Smartphone-Benutzern und Flaschenträgern aller Art. Dazu noch ein paar Bänke für die jugendlichen Rumgröler, die vor allem die Anwohner nachts mit ihrem egoistisch rücksichtslosen Geplärre beglücken. Das schlechte Beispiel Gärtnerplatz reicht ja nicht. Im Rahmen eines Stadtquiz können dann ja noch weitere Plätze definiert werden, bei denen ähnlich anwohnerfreundliche Maßnahmen durchzuführen sind.

Es gilt wieder eine Einbahnregelung in Richtung Münchner Freiheit. Zusätzlich ist die F.-Str. zwischen Ursula- und Werneckstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt – woran sich wie üblich auch alle Autofahrer halten werden…oder etwa doch nicht?

Schleißheimer Straße (Frankf. Rg./Moossacher Str.)

15. April – Ende April 2015 nachts

Zwischen der Kreuzung Moosacher Straße/Frankfurter Ring und Hamburger Straße ist eine Fahrbahnsanierung vonnöten. Jeweils nachts kommt es zwischen 20 und 5 Uhr in beiden Richtungen zu schmaleren Spuren.

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

28. Mai 2014 – Mitte 2016

Für die neue Trambahnlinie ist die Errichtung einer Stützmauer erforderlich. Aus diesem Grunde ist stadtauswärts ab der Riedenburger Straße zur Hultschiner Straße bis zur Einfahrt ThyssenKrupp eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Umleitung stadteinwärts führt über die Eggenfeldener Straße. Die Gesamtmaßnahme mit der Verlängerung zum S- Bahnhof Berg-am-Laim dauert noch bis Mitte nächsten Jahres.

Auerfeld-/Welfenstraße (Tassiloplatz)

16. März – Mitte Mai 2015

Kaum ist endlich mal die Welfenstraße hergerichtet muß in Höhe Tassiloplatz ein Gebäude an die FW-Versorgung angeschlossen werden. Im Baubereich gibt es pro Richtung nur eine Spur und die – große Überraschung – auch noch verschwenkt.

Schweigerstraße/Mariahilfplatz

9. März – Ende April 2015

In der Schweigerstraße werden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und ein weiterer dringend benötigter Ort zur zwangsweisen Erhöhung der Feinstaubproduktion in der umweltorientierten Landeshaupt- und Weltstadt geschaffen…

Während der Bauzeit ist zwischen Lilien- und Zeppelinstraße nur je eine eingeengte Fahrspur frei.

Bajuwaren-/St.-Augustinus-Straße

7. April – Anfang Mai 2015

Kaum ist ein Neubaugebiet entstanden, da „entdeckt“ man, dass die zugehörigen Bushaltestellen barrierefrei umgebaut werden sollten. Dazu kommt eine Straßenumbau mit Fahrbahnsanierung – also das Maximum dessen, mit dem man gutwillige Autofahrer quälen kann. Die Umleitung läuft über Heinrich-Wieland-Straße/St.-Veit-Straße/Kreiller Straße. Wenn´s schön macht…

Orleansplatz

21. April – Mitte Mai 2015/Herbst 2016

Die Stadtwerke führen Instandsetzungsarbeiten an den Deckenfugen des U-Bahnhofes Ostbahnhof durch. Was so harmlos klingend daherkommt, hat größte Konsequenzen: Nicht nur, dass der Orleansplatz mehr oder weniger unpassierbar wird (für alle Verkehrsteilnehmer), nein auch unser Gewerbe wird auf das drastischste durch eine längerfristige Verlegung des Standplatzes betroffen sein. Nach dem, was aktuell bekannt ist, werden wir vor das Kaufhaus am Orleansplatz platziert. Und „verkürzt“ sowieso. Schönen Dank auch für eine weitere Durststrecke…

Bis Mitte Mai wird nun das Baustellenfeld vorbereitet – was bedeutet, dass in der Orleansstraße zum Haidenauplatz hin nur eine der beiden Spuren frei sein wird.

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

Thalkirchner Brücke

4. – 9. Mai 2015 jeweils 21 – 5 Uhr

In den Nachtsunden gibt es eine Vollsperrung der der Brücke infolge fälliger Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten im Gehwegbereich.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr. – Tunnel Südwest

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis 2017

Vom Ende der A 96 bis zur Kreuzung Heckenstallerstr./Passauerstr. einschließlich der Seitenstraßen läuft die gegenwärtig größte Straßenbaustelle Europas. Man gönnt sich ja sonst nichts. Ortskundige, die über den Harras „flüchten“ wollen, werden gleich in Höhe Engelhardstr. per Ampel und per „Busspur“ eingebremst. Und daran ist sicher die Genossenschaft schuld – aber das ist ja immer so…

Aber ein erstes Ende ist in Sicht: die Eröffnung des Tunnels ist für den 29. Juni terminiert. Die weiteren Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann im Laufe des Jahres 2017 abgeschlossen werden.

Albert-Roßhaupter-Straße

10. Juli 2013 – bis Ende 2015

Zwischen Meindlstraße und Partnachplatz steht ein kompletter Straßenumbau an. Nachdem die nicht mehr benötigten Trambahnschienen ausgebaut wurden begann die Verschmälerung der Fahrbahn. Am Ende des Ganzen bleibt pro Fahrtrichtung nurmehr eine Fahrspur übrig. Das war und ist Schwachsinn in reinster Form und schönster Vollendung.

Wo sonst, wenn nicht hier an der wichtigsten Einfallstraße von Südwesten her, hätte man mal ausreichend Platz gehabt, allen Verkehrsteilnehmern ausreichend Platz zur Verfügung zu stellen und obendrein noch genügend „Straßenbegleitgrün“ zu platzieren?

Nachdem zwischen Harras und Kriegersiedlung bereits ganze (schlechte) Arbeit geleistet wurde , ist heuer die Verunstaltung des Abschnitts bis zum Partnachplatz vorgesehen. Wir dürfen sehr gespannt sein, wie sich das auf den „Partnach-Stand“ auswirkt – einen der wenigen halbwegs „laufenden“ Taxistände Münchens. Wahrscheinlich ist, dass die Oberverkehrsstrategen vom Sendlinger Bezirksausschiß auch da unheilvoll wirken…

Baumgartnerstraße (Bahnunterführung)

21. März – Ende Mai 2015

Wiederaufnahme der Bauarbeiten aus dem letzten Jahr: es werden die Geländer und Stützwände der Unterführung saniert. Zunächst ist noch einmal die einwärtige Fahrbahn betroffen. Ab dem 24. März geht es stadtauswärts weiter und bis Ende Mai ist dann dort nur eine Spur frei. Man könnte ja im Baustellenbereich noch eine Bushaltestelle einrichten – damit sich die Autofahrer so richtig dran gewöhnen können, dass Bushaltebuchten jetzt sehr unmodern geworden sind.

Passauerstraße (südl. vom Ring)

30. März – Ende Mai 2015

Zwischen Gottfried-Böhm-Ring und Hasenthalweg wird eine neue FW verlegt. Prinzipiell heißt das: nur eine schmalere Spur pro Richtung. Zusätzlich: zwischen 30. März und 2. April jeweils nachts von 20 bis 6 Uhr Wechselverkehr mit Baustellenampel.

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

Bauberger-/Georg-Mooseder-Straße

27. April – Mitte Juni 2015

Das hier befindliche Neubaugebiet wird durch einen Kreuzungsneubau erschlossen. Während der Bauzeit ist in der Baubergerstraße eine Wechselverkehrsregelung mit Baustellenampel eingerichtet.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Trappentreutunnel

14. April 2014 – Mai (Ende) 2015

Wegen geänderter Sicherheitsvorschriften (grünes Diskotheken-Licht) und aufgrund fälliger Instandsetzungsarbeiten werden die Stunden der Rush-Hour verlängert. Es heißt zwar, daß überwiegend nachts gearbeitet werden soll – das ist dann mit Fahrspurreduzierungen verbunden – aber weil sicherlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit reduziert werden muß, werden sich die werktäglichen Stauungen deutlich ausweiten. Ach ja: das zum Abschluß der Sanierung auch hier Radarfallen installiert sein werden, kann heute schon als sicher gelten.

Konkret soll sich das Ganze so gestalten: Es bleiben auf dem Ring tagsüber pro Richtung zwei Spuren frei – also eine weniger als üblich. Nachts zwischen 23 und 5 Uhr kann noch eine Spur zusätzlich wegfallen. Die Rampen zu und von der Landsberger bzw. Hansastraße bleiben offen, jedoch entfallen die Einfädelspuren. Im Baustellenbereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 40 – gehen wir mal davon aus, daß die Einhaltung kontrolliert werden wird.

Blutenburgstraße (Maillinger- – Gabrielenstraße)

16. März – Ende September 2015

Zuerst werden die FW´en erneuert. In einem ersten Bauabschnitt bis Ende Juni ist die B.-Str. zwischen Elvira- und Birkerstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Danach, d.h. etwa ab September bis Jahresende werden zwischen Pappenheimstraße und Landshuter Allee die Kopfsteinpflasterflächen saniert. Das sollte mit Teilsperrungen abgewickelt werden können.

Agnes-Bernauer-Straße (F.-v.-Erlach-Str. – v.-d.-Pfordten-Str.)

17. März – Ende September 2015

Stadteinwärts wird die Fahrbahn erneuert. Im ersten Abschnitt ist der Bereich F.-v.-E.-Str. – Mallnitzer Straße dran und für den Durchgangsverkehr gsperrt. Später ist auch die Kreuzung der A.-B.-Str. mit der Fischer-von-Erlach- bzw. Lohensteinstraße betroffen.

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

A 8 Salzburg zwischen Rohrdorf und Achenmühle

7./8. und 11./12. Mai 2015 jeweils 20 – 5 Uhr

Wegen dringender Sanierungsarbeiten gibt es eine Sperre der Richtungsfahrbahn Salzburg. Die Umleitung ist örtlich ausgeschildert.

A 96 Anschluß Greifenberg einwärts

4. – 9. Mai 2015 jeweils 20 – 5 Uhr

Im Zuge der hier befindlichen Baustelle muß der Anschluß Greifenberg in Richtung München in dieser Woche gesperrt werden.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

A 8 Augsburg – Leipheim

läuft noch bis Mitte 2015

Es läuft der sechsspurige Ausbau der A 8 in Richtung Stuttgart. Im Baustellenbereich geht es teilweise sehr eng zu. Wir erinnern uns noch gut an den Ausbau des Abschnitts von Sulzemoos bis Augsburg – da war´s ähnlich – mit einem guten Ende! Mittlerweile ist zumindest im Bereich Augsburg-West - Zusmarshausen die Baustelle etwas sicherer befahrbar – denn der nun zur Verfügung stehende Fahrraum ist dann jetzt schon breiter, als es die ursprünglich bestehende alte Gesamtfahrbahn war.

Neubau Anschluß Aschheim/Ismaning der A 99

vsl. bis Ende 2015

Bereits seit Jahren geplant, aber wegen Geldmangels erst 2014 begonnen hat die Umlegung der Anschlußstelle Aschheim/Ismaning von der B 471 an die M 3. Sinn der Baumaßnahme ist es, die insbesondere zu den Verkehrsspitzen in der Früh und am Nachmittag auftretenden Stauungen zu reduzieren und den Verkehr insgesamt flüssiger zu gestalten.

Zugegeben: der Landverbrauch für die neue Verkehrsführung ist erheblich, andererseits kann dann die eigenwillige bisherige Verkehrsführung der " alten" Anschlußstelle auf das Nötige zurückgebaut werden. Was im Übrigen auch einen Haufen Geld kosten wird….

Der einzige Vorteil bei dieser Baumaßnahme dürfte sein, daß die meisten Bauarbeiten den fließenden Verkehr nicht über Gebühr behindern soll. Hoffen wir, das es so kommt!

A 9 Anfang (Höhe Domagkstraße)

4. März - ca. Dezember 2015

Im Zuge der Brückenerneuerung Domagkstraße sind auf der A 9 in beiden Richtungen die Fahrspuren verschmälert und verschwenkt. Das sollte außerhalb der Rushhour keine Probleme verursachen - wären da nicht die vielen tausend Gelegenheitsfahrer...

StSt 2341 Neufahrn/FS – Massenhausen

16. März – Ende Juni 2015

Fortsetzung der Bauarbeiten des letzten Jahres. Die Strecke südlich von Massenhausen ist komplett gesperrt. Die Umleitung von Neufahrn läuft über Eching, Günzenhausen und Fürholzen und ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

A 95 Murnau/Kochel – Eschenlohe

30. März – Ende Mai 2015

Zunächst einmal bis zum G 7-Gipfel wird bei der zwischen den genannten Anschlüssen Mühlbachtalbrücke (Höhe Schwaiganger) der Mittelbereich saniert – es bleibt je eine Spur pro Richtung. Nach dem Gipfel kommt der Gipfel: die weitere Sanierung dauert bescheidene 3 Jahre…halleluja

A 99-Ost bei Kirchheim

26. März – Ende Mai 2015

Hier werden Lärmschutzwände errichtet. Gestartet wird in Richtung Nürnberg und betroffen ist gegenwärtig ein Teil der Standspur. Diese kann in diesem Bereich während der Bauarbeiten nicht in die „temporäre Seitenstreifenfreigabe“ einbezogen werden. Der Wendepunkt ist auch hier der G 7-Gipfel, währenddessen die Arbeiten unterbrochen werden. Danach geht es – bis „November“ – in der Gegenrichtung weiter.

Feldkirchen B 471 (Oberndorfer Straße)

bis Anfang Dezember 2015

Die Autobahnbrücke über die Passauer Autobahn (A 94) muss erneuert werden. Die Oberndorfer Straße ist infolgedessen gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Germering, Kleiner Stachus

7. April – 15. September 2015

Der sog. „Kleine Stachus“ wird umgebaut. Die Fünffachkreuzung südlich des Bahnhofs Unterpfaffenhofen kann deshalb nicht passiert werden. Eine weiträumige Umfahrung über Streiflacher oder Kreuzlinger Straße ist nötig.

StSt 2065 Forstenried – Oberdill

10. April – Mitte Oktober 2015

Die Unterführung unter der A 95 ist eines der fünf Tunnelbauwerke, die zur Sanierung anstehen. Hier ist eine Baustellenampel aufgestellt, die für Wechselverkehr sorgt.

A 9 Freimann – Fröttmaning

13. April – Ende Juni 2015

Jeweils nachts muß in Teilabschnitten die rechte Spur gesperrt werden, damit die Lärmschutzwand repariert werden kann. Betroffen sind beide Richtungen.

A 8 Chiemsee – Landesgrenze

13. April – Mitte Mai 2015

An drei Stellen (Brücke über die Tiroler Achen, Atzlbachtalbrücke und Strecke Grabenstätt – Bergen) finden Reparatur- oder Sanierungsarbeiten statt. Zu wechselnden Zeiten (teilweise Nachtarbeit) ist mit erhbelichen Behinderungen zu rechnen.

A 93 Inntal-Dreieck – Landesgrenze

18. April – Ende 2015

Die Autobahnbrücke Brannenburg muß erneuert werden. Abbruch und Neubau werden bis Jahresende 2015 dauern, abschließende Arbeiten ziehen sich bis ins Jahr 2016 hin. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr über eine Behelfsbrücke geführt – was zu den Hauptreisezeiten für erhöhte Staugefahr sorgen wird.


Nach oben

Service


App Taxi-München eG