Home  Hilfe | Kontakt | Inhalt | Impressum-Disclaimer
Zurück auf die Startseite
HomeTAXIGEWERBEBaustellenbericht

Baustellenbericht

29.6.15 – 5.7.15 München im Würgegriff…

…der Baustellen – so dürfen wir uns das Leben (?) denn jetzt doch vorstellen. Es sind ja gar nicht mal soviele – aber die sind dieses Jahr strategisch so platziert, dass ein größtmögliches Stauvergnügen garantiert ist. Dazu kommt mit dem neuen Durchfahrtsverbot vom Tal Richtung Rosental eine Verkehrsanordnung am Viktualienmarkt, deren Begründung mit „Unfreundlichkeit“ so zurückhaltend wie nur möglich beschrieben werden kann. Ja – verdammt – wir haben dieses kleine Schlupfloch genutzt, unsere Fahrgäste auf einem halbwegs vernünftigen Weg durch die stauvergiftete Innenstadt zu bringen. Ohne sinnfreies Warten vor unegal geschalteten Ampeln. Und vernünftig heißt dabei nicht einmal „mit hoher Geschwindigkeit“ Wir bedanken uns beim Rathaus für eine neuerliche Erschwernis unseres Arbeitslebens.

Im Übrigen darf man dem, der das entschieden hat, schon mal vorhalten, dass diejenigen, die mit dem Taxi fahren, eben genau das NICHT in ihrem Auto tun und damit zur städtischerseits gewünschten Verkehrsreduzierung beitragen.

In der Stadt beglückt uns vor allem die mehrwöchige Sperrung der LANDSBERGER STRASSE einwärts ab der Grasserstraße – bis sich das auf den angedachten Umleitungsstrecken auch nur halbwegs eingespielt hat, wird dauern. Die Baustelle TRAPPENTREUTUNNEL geht in den Endspurt – mit einer Fahrbahnsanierung. Seit Freitag, 26. Juni bis Freitag, 10. Juli sind tagsüber pro Richtung zwei und nachts zwischen 22 und 6 Uhr nur je eine Spur frei. In fünf Nächten (genaue Daten noch offen) müssen auch die Einfahrten Trappentreu- und Hansastraße sowie die Ausfahrt zur Landsberger Straße jeweils zwischen 20 und 5:30 Uhr gesperrt werden.

Gleich mehrfach nerven die beliebten „Unterhaltsarbeiten im Gleisbereich“. Hier sind in der nächsten Zeit die RUMFORD- und die OHLMÜLLERSTRASSE betroffen. Die TEGERNSEER LANDSTRASSE wird jetzt auch in der Nähe des Grünwalder Stadions stillgelegt, damit die Trambahnschienen ausgetauscht und Haltestellen barrierefrei umgebaut werde können. Letzteres passiert auch in der WALDFRIEDHOFSTRASSE und in der SCHLEISSHEIMER STRASSE (Höhe Moosacher Straße). Schließlich ist noch die SIEGENBURGER STRASSE mit einer Sanierung dabei.

In den Außenbereichen blicken wir nach Weilheim: Hier wird kommend von Norden die Zufahrt über die B 2 in die Stadt saniert, was mittels einer örtlichen Umleitung verkehrstechnisch halbwegs hinzukriegen sein dürfte. Ansonsten geht es nach Österreich. Im Bereich Salzburg wird die Fahrahnsanierung der dortigen Autobahn A 1 zwischen Salzburg-Kleßheim und Grenze Walserberg in Richtung Deutschland in nächtlicher Arbeit unter teilweiser Sperrung durchgeführt. In Tirol ist vor allem die Brennerautobahn A 13 im Fokus. Auf der nur etwa 40 km langen Strecke zwischen Innsbruck und dem Brennerpass werden bis August 5 Baustellen den Verkehr ausbremsen. Dafür kassiert man ohne rot zu werden Autobahn- und zusätzlich Brennermaut. Was das jammerlappige Gehabe über die hierzulande angedachten Mautpläne nun doch erheblich relativiert.

BLADE-NIGHT-SERVICE: Am kommenden Montag, 6. Juli soll die Strecke SCHWABING (Nord) abgerollt werden. Für den 13. Juli ist die Strecke TIERPARK (Ost) vorgesehen.


Auswahl Stadtgebiet:

Innen

Aktuelle Auswahl: Innenstadtbereich


Neu:

Rumford-/Zwingerstraße

29. Juni – Ende Juli 2015

Hier sind – natürlich außerhalb der Sommerferienzeit – Unterhaltsarbeiten am Fahrbahnbelag im Gleisbereich fällig. Das ist sinnvoll – anders kann ja kein zusätzlicher Stau produziert werden. Während der ganzen Bauzeit ist die Rumfordstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Klenze- und die Zwingerstraße werden während der ersten Bauphase nur von der Zweibrückenstraße her erreichbar sein, während der zweiten Bauphase die Klenzestraße nur vom Reichenbachplatz her.

Schützenstraße (ab Bahnhofplatz)

Dauer unbekannt

Infolge einer privaten Baustelle ist die Zufahrt komplett gesperrt und ggw. nur von der Luitpoldstraße her möglich.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Marienplatz

noch bis Mitte 2015

Die bisherigen Bauarbeiten an Treppenaufgängen und Sanierungsarbeiten des U-Bahnhofs betreffen uns glücklicherweise nicht zu sehr. Nachdem im letzten Jahr die Deckenfugen gemacht wurden, geht es nun mit den Sanierungsarbeiten an den Untergeschossen weiter. Der wieder eingerichtete Beck-Stand ist aber leider schon wieder eingeschränkt und zwar auf drei Fahrzeuge (maximal).

Bahnhofplatz

Mitte April 2011 – Frühjahr 2015 (?)

Die Ewigkeitsbaustelle vor dem Hauptbahnhof läuft weiter. Wegen Instandsetzungsarbeiten an den Deckenfugen des U-Bahnbauwerks, die abschnittsweise durchgeführt werden und mit einer kompletten Sanierung des Sperrengeschosses einhergehen, sind in ausreichendem Maße Behinderungen aller Art zu erwarten.

Das alles ist aber noch gar nichts, wenn denn tatsächlich mal das Bahnhofsgebäude selbst erneuert wird. Sämtliche davon bislang bekannten Bilder zeigen nämlich einen komplett autofreien Bahnhofsvorplatz. Einziger Lichtblick: wegen des bekannten akuten Geldmangels werden die meisten aktiven Taxifahrer das nicht mehr erleben – und die anderen werden umgeschult auf Rikschafahrer...

Gärtnerplatz beim Theater

Dauer ?

Bereits seit längerer Zeit und noch eine ganze Weile muß das „Gärtner“-Theater saniert werden. Aufgrund der beengten Raumverhältnisse sind die umliegenden Straßen verengt und teilweise einbahngeregelt..

Maximiliansplatz (Richtung Brienner Straße)

8. Juni – Ende August 2013 !!!

Wegen privater Hochbaumaßnahmen ist eine Tiefbaumaßnahme fällig: es werden die beliebten FW´en umgebaut. Infolgedessen sind zwischen Prannerstraße und Platz der Opfer nur zwei Spuren befahrbar. Es verbleiben also nurmehr 2/3 der Straße zur fahrenden Verfügung. Wenn der Verkehr sich auch auf 2/3 reduzieren würde, wär´s egal…

Nicht egal, sondern höchst wünschenswert wäre, wenn die Baustelle allmählich mal ein Ende fände – das war allen Ernstes für August letzten Jahres (gemeint ist 2013!) angekündigt.

Bayer-/Goethestraße

noch bis Ende 2015

Hier werden die Bauwerksfugen des U-Bahnhofs „Hauptbahnhof“ erneuert. In der Bayerstraße ist in diesem Bereich pro Richtung nur eine Fahrspur frei und gleichzeitig die Goethestraße zur Schwanthalerstraße einbahngeregelt. Das braucht die Menschheit – hoffentlich halten die Bauwerksfugen dann für sehr lange Zeit…

Vom 24. März bis Ende Mai ist zusätzlich die Bayerstraße ab der Senefelderstraße einwärts gesperrt. Wie auch die Goethestraße wird währenddessen die S.-Str. Einbahn in Richtung Schwanthalerstraße.

Karlstraße (Ende)

21. April – Oktober 2015

Die FW-Leitungen werden zwischen Pappenheim- und Seidlstraße erneuert. Dies wird durch eine Einbahnregelung stadteinwärts „flankiert“.

Oettingenstraße (rechts und links der Prinze)

Ende offen

Kommend von der Ifflandstraße behindern uns bis auf Weiteres diezwei privaten Baustellen am Vinzentinum – seit Neuerem „vornehm“ als Vincentinum geschrieben – und vor der Liebigstraße, deren Baufelder aufgrund der engen Verhältnisse auf die Oettingenstraße ausgedehnt sind. Da können wir uns im Stau Gedanken darüber machen, ob man nach Abschluß der Arbeiten dort wohnen können wollte – für die allermeisten aufgrund der „real estate“-Preise undenkbar.

Nord

Aktuelle Auswahl: Nördlicher Stadtbereich


Neu:

Schleißheimer-/Rathenaustraße

noch bis Anfang Juli 2015

Wegen des Anschlusses eines Gebäudes ans FW-Netz ist im Bereich dieser Kreuzung (dazu gehört auch die Augustin-Rösch-Straße) nur eine Fahrspur pro Richtung frei.

Maria-Probst-Str./Elisabeth-Selbert-Str.

12. Juni – Ende September 2015

Wegen des Anschlusses eines Hauses ans FW-Netz kommt es hier zu Behinderungen. Immerhin bleibt in der M.-P.Str. pro Richtung stets eine Fahrspur frei. Je nach Baufortschritt ist aber entweder die Zufahrt von der E.-S.-Str. in die M.-P.-Str. gesperrt bzw. umgekehrt kann fallweise nicht von dort hineingefahren werden.

Schleißheimer-/Moosacher Straße

1. Juli – Ende Juli 2015

Die Bushaltestelle in der S.-Str. südlich der Moosacher Straße wird barrierefrei umgebaut. Während der Bauzeit bleibt nur eine Spur frei. Nachdem die Verschmälerung bereits nördlich (spätestens ab der Motorstraße) beginnt, sorgt dies für Autofahrer (das sind die mit den Stinkekarren) aus dem Hasenbergl für erhöhten Blutdruck.

Noch so eine Baumaßnahme, die unbedingt VOR den Sommerferien gemacht werden muss...


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Schwere-Reiter-/Barbarastraße

13. Oktober – Mitte 2015

Hier wird ein Kreuzungsumbau durchgeführt, um das Neubaugebiet in Höhe Petra-Kelly-Straße „vernünftig“ (was immer das in München bedeuten möchte) an die S.-R.-Str. anschließen zu können. In einem ersten Bauabschnitt – bis Mitte Dezember – sind in Richtung Nordbad „nur“ zwei der drei Fahrspuren frei. Das ist im Übrigen immer noch viel zu viel, wie die grünen Gutmenschen meinen…

Josephsplatz

Anfang März 2014 – Frühjahr 2016

Hier entsteht eine neue Anwohnertiefgarage. Da keine Hauptverkehrsachse betroffen ist, halten sich die Verkehrsbehinderungen in leidlich erträglichen Grenzen.

Weil aber im Zuge der Maßnahme auch einige Bäume gefällt werden mussten, gab es im Vorfeld ausgiebige Proteste von Naturschützern (in diesem Fall: hauptsächlich durch vom Baulärm betroffene Anwohner). Dass die immer noch zwangsweise „oben“ geparkten Autos endlich mal sinnvoll aufgeräumt wären und ein paar neue Bäume die vormals dringend benötigten Parkplätze nun wirklich verschönen würden, ist irrelevant.

Bloß nix verändern – da könnte ja jeder kommen. Und womöglich könnten die noch recht behalten und hinterher wäre alles (oder zumindest vieles) schöner. Das wäre ein schwerer Schlag für die Autohasser - aber es zeichnet ab, dass es genau so kommen wird.

Die ursprünglich genannte Bauzeit (bis Sommer 2015) war daher schon seit Beginn der Baustelle nur als informelle Angabe zu verstehen und verlängert sich (s.o!) um mindestens ein Jahr…

Feilitzschstraße

20. Oktober 2014 bis Herbst 2015 (!)

Entschleunigung auf Biegen und Brechen ist das Programm für das Schwabinger Zentrum. Nachdem glücklicherweise die im Jahr 2012 gefundene Bombe aus Kriegszeiten zwar spektakulär aber halbwegs glimpflich für die Umgegend explodierte, holt man bezüglich der anstehenden Straßen- und Platzumgestaltung nun nach, was seinerzeit nicht passierte.

Der Zustand der Fahrbahn der Feilitzschstraße ist seit mindestens 30 Jahren einer Weltstadt wie München unwürdig, eine Sanierung also mehr als überfällig. Im gleichen Umgriff soll der Wedekindplatz umgestaltet werden, um die „Aufenthaltsqualität“ zu verbessern. Also her mit den Gehwegnasen, Schutz- und anderen –Streifen für Radfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Smartphone-Benutzern und Flaschenträgern aller Art. Dazu noch ein paar Bänke für die jugendlichen Rumgröler, die vor allem die Anwohner nachts mit ihrem egoistisch rücksichtslosen Geplärre beglücken. Das schlechte Beispiel Gärtnerplatz reicht ja nicht. Im Rahmen eines Stadtquiz können dann ja noch weitere Plätze definiert werden, bei denen ähnlich anwohnerfreundliche Maßnahmen durchzuführen sind.

Es gilt wieder eine Einbahnregelung in Richtung Münchner Freiheit. Zusätzlich ist die F.-Str. zwischen Ursula- und Werneckstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt – woran sich wie üblich auch alle Autofahrer halten werden…oder etwa doch nicht?

Schleißheimer-/Schellingstraße (Kreuzung)

4. Mai – Ende Juli 2015

Die Zufahrt von der Schleißheimer Straße zur Schellingsraße stadtauswärts ist gesperrt, weil FW`en erneuert werden müssen. Das dauert ein Vierteljahr – vermutlich werden die Baumaterialien und -geräte mit Lastenfahrrädern angeliefert, das würde es erklären…

Riesstraße (zwischen Pelkoven- und Dessauer Straße)

4. Mai – Mitte Juli 2015

Zum wer weiß wievielten Male wird die Riesstraße umgebaut. Da kann es sich doch eigentlich nur um eine andere Form der Beschäftigungstherapie handeln. Denn warum soll diesmal was Dauerhaftes dabei herauskommen? Es gibt eine Einbahnregelung in Richtung Süden – das wird wieder eine gute Woche dauern, bis das alle kapiert und verinnerlicht haben. Zusätzlich werden zeitweise die Zufahrten zur Dessauer und zur Pelkovenstraße gesperrt.

Schleißheimer Straße (Theresienstraße – Elisabethstraße)

4. Mai – November 2015

Es wird die Verschmälerung einer Hauptverkehrsachse zu Gunsten steuerfrei radelnder Umweltfreunde an dieser Stelle fortgesetzt. In einer weiteren als Straßenumbaumaßnahme „geschönten“ Aktion werden Radfahrstreifen eingebaut und – nicht nur in den Augen des Baustellenberichters die größte S….erei: „Schutzstreifen für Radfahrer abmarkiert“.

Es bleiben zur großen Überraschung übrig: schmale, aggressionsfördernde, permanent verstopfte Fahrspuren. Es gibt zusätzlich: mehr Lärm, mehr Feinstaub. Das braucht die Welt – und München ganz besonders!

Es gibt abschnittsweise Einbahnregelungen stadtauswärts: Zunächst ist der Bereich Theresienstraße – Görresstraße betroffen. Nachdem die ganze Maßnahme auf übersichtlichen guten 800 Metern ein halbes Jahr dauern wird, wäre es vielleicht eine Idee, dafür ein neues Wort zu kreieren. Denn von "Arbeit" kann ja wohl kaum gesprochen werden…

Domagkstraße – Autobahnbrücke

11. Mai – Mitte November 2015

Der Satz „Die Autobahndirektion erneuert das gesamte Brückenbauwerk über die A 9“ klingt nicht sehr spannend, hat aber gravierende Konsequenzen. Denn nun ist die D.-Str. genau dort unterbrochen – sprich: Gesperrt. An einzelnen Wochenenden muß auch mit nächtlichen Sperrungen der A 9 selbst zwischen Schwabing und Frankfurter Ring bzw. Freimann gerechnet werden.

Ackermannstraße (Ostseite)

noch bis Ende Juni 2015

Wegen Anschluß eines Hauses an das FW-Netz ist kurz nach der Kreuzung mit der Schwere-Reiter-Straße in Richtung Olympiapark nur eine Fahrspur frei. Kommend vom Leonrodplatz ist in der Schwere-Reiter-Straße nur eine der beiden Linksabbiegespuren frei.

Schwere-Reiter-Straße (Richtung Leonrodplatz)

9. Juni – Mitte September 2015

Es werden mehrere FW´en erneuert. Infolgedessen ist nur eine Fahrspur frei. Bis mindestens zu den Sommerferien heißt es deshalb: Fröhliches Stauen.

Ost

Aktuelle Auswahl: Östlicher Stadtbereich


Neu:

BLADE NIGHT-Service, Strecke TIERPARK

Termine 6. Juli, 3. + 24. August 2015 (21 – ca. 23 Uhr)

Strecke (12,5 km):

Am Bavariapark – Theresienhöhe – Bavariaring – Rückertstr. Kaiser-Ludwig-Platz – Kapuzinerstr. – Wittelsbacherbrücke – Humboldtstr. – Pilgersheimer Str. – Candidplatz – Schönstr. – Tierparkstr. – Thalkirchner Brücke – Schäftlarnstr. – Isartalstr. – Wittelsbacherstr. – Kapuzinerstr. – Kaiser-Ludwig-Platz- Rückertstr. – Bavariaring – Theresienhöhe – Am Bavariapark

Ohlmüllerstraße

29. Juni – Mitte August 2015

Es sind die beliebten Unterhaltsarbeiten am Fahrbahnbelag im Gleisbereich fällig. Diese finden in mehreren Bauphasen statt. Es bleibt pro Richtung nur eine Spur frei – also eigentlich das, was schon lange Realität ist. Parkplätze entfallen während der Bauzeit – auch das ist zumindest tagsüber nichts wirklich Neues...


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Truderinger Straße (Anfang)

28. Mai 2014 – Mitte 2016

Für die neue Trambahnlinie ist die Errichtung einer Stützmauer erforderlich. Aus diesem Grunde ist stadtauswärts ab der Riedenburger Straße zur Hultschiner Straße bis zur Einfahrt ThyssenKrupp eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Umleitung stadteinwärts führt über die Eggenfeldener Straße. Die Gesamtmaßnahme mit der Verlängerung zum S- Bahnhof Berg-am-Laim dauert noch bis Mitte nächsten Jahres.

Truderinger-/Baumkirchner Straße (Hultschiner Bahnunterführung)

1. Juni – Mitte September 2015

Glücklicherweise (?) fällt diese Baustelle nicht ganz so groß aus, wie ursprünglich angedroht. Die Bahnunterführung wird heuer NICHT instandgesetzt, was uns zumindest dieses Jahr erhebliche Staus ersparen wird. Es wird „nur noch“ die südlich der Unterführung gelegene Kreuzung umgebaut, um das dortige Neubaugebiet vernünftig erreichen zu können.

In einem ersten Schritt beginnen nun Bauarbeiten im unmittelbaren Kreuzungsbereich und es kommt dort im Rahmen der B.-Str. zu Fahrbahnverschwenkungen.

Kreuzung Zehntfeld-/Feldbergstraße/Hugo-Lang-Bogen

9. Juni – Mitte September 2015

Eine der üblichen Münchner Verschlimmbesserungen steht an: weil wir ja alle nicht in der Lage sind, mit komplizierten (???) Kreuzungsbereichen klarzukommen, muß an diesem Ort Abhilfe geschaffen werden. Außerdem wird die Ampelanlage ausgetauscht. Weder das Erste und schon gar nicht das Zweite werden für unverändert flüssigen Verkehr sorgen. Dafür stehen wir künftig alle ein bisschen länger herum und erfreuen die Anwohner mit Lärm und Feinstaub – das aber „sicher“…

Es wird in mehreren Bauphasen gearbeitet. In der ersten gibt es Einbahnregelungen. In der Feldbergstr./Hugo-Lang-Bogen in Richtung Süden (also Neuperlach) und in der Zehntfeldstraße in Richtung Westen (also zur Heinrich-Wieland-Straße).

Süd

Aktuelle Auswahl: Südlicher Stadtbereich


Neu:

Tegernseer Landstraße

29. Juni – Mitte September 2015

Zwischen Candid- und Silberhornstraße werden die Trambahngleise erneuert, die Haltestellenbereiche barrierefrei umgebaut, den neuen Trambahnzügen entsprechend verlängert und – ach ja, das hätten wir fast vergessen – die Straße umgebaut. Immerhin darf man während der Bauzeit ab der Candidstraße noch zweispurig stadteinwärts fahren (zur Martin-Luther-Straße).

Spätestens ab der Heilig-Kreuz-Kirche darf man dann im Dauerstau den Giesinger Berg hinunter zur Humboldtstraße stehen. Praktischerweise kann man sich im Giesing-Bräu ein Fläschchen Bier holen und das dann im Stau gemütlich zu sich nehmen. In Höhe Bahnüberquerung ist die Flasche leer und beim Kolumbusplatz ist man wieder nüchtern – solange dauert die „sogenannte“ Fahrzeit…

Waldfriedhofstraße (Höhe Ettal- und Werdenfelsstraße)

29. Juni – Ende August 2015

Beide Kreuzungsbereiche sind noch autofahrerfreundlich gestaltet. Dieses entsetzliche Verbrechen früherer Straßenplaner wird nun mit aller gebotenen Radikalität rückgängig gemacht. Parallel dazu werden die hier vorhandenen Bushaltestellen barrierefrei umgebaut – es bleibt also dort nurmehr eine von bislang zwei Fahrspuren erhalten. Die Zunahme der örtlichen Feinstaubwerte wird natürlich mit den Baummaßnahmen überhaupt nichts zu tun haben, niemals! Während der Bauzeit werden die Einfahrtmöglichkeiten zu und von der Werdenfelsstraße zeitweise gesperrt.

Siegenburger Straße

1. Juli – Ende Juli 2015

Im Bereich der Unterführung Garmischer Straße ist eine Fahrbahnsanierung nötig. Ab der Westendstraße einwärts ist eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Gegenrichtung, kommend vom Landaubogen (vormals Leonhard-Moll-Bogen), wird vorübergehend zur Sackgasse.


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

Garmischer Str./Luise-Kiesselbach-Platz/Heckenstallerstr. – Tunnel Südwest

Dauer der Gesamtmaßnahme noch bis 2017

Vom Ende der A 96 bis zur Kreuzung Heckenstallerstr./Passauerstr. einschließlich der Seitenstraßen läuft die gegenwärtig größte Straßenbaustelle Europas. Man gönnt sich ja sonst nichts. Ortskundige, die über den Harras „flüchten“ wollen, werden gleich in Höhe Engelhardstr. per Ampel und per „Busspur“ eingebremst. Und daran ist sicher die Genossenschaft schuld – aber das ist ja immer so…

Aber ein erstes Ende ist in Sicht: die Eröffnung des Tunnels ist für den 27. Juli terminiert. Die weiteren Arbeiten zur Wiederherstellung (wenn das doch nur zur Hälfte stimmen würde) der Oberfläche sollen dann im Laufe des Jahres 2017 abgeschlossen werden.

Albert-Roßhaupter-Straße

10. Juli 2013 – bis Ende 2015

Zwischen Meindlstraße und Partnachplatz steht ein kompletter Straßenumbau an. Nachdem die nicht mehr benötigten Trambahnschienen ausgebaut wurden begann die Verschmälerung der Fahrbahn. Am Ende des Ganzen bleibt pro Fahrtrichtung nurmehr eine Fahrspur übrig. Das war und ist Schwachsinn in reinster Form und schönster Vollendung.

Wo sonst, wenn nicht hier an der wichtigsten Einfallstraße von Südwesten her, hätte man mal ausreichend Platz gehabt, allen Verkehrsteilnehmern ausreichend Platz zur Verfügung zu stellen und obendrein noch genügend „Straßenbegleitgrün“ zu platzieren?

Nachdem zwischen Harras und Kriegersiedlung bereits ganze (schlechte) Arbeit geleistet wurde , ist heuer die Verunstaltung des Abschnitts bis zum Partnachplatz vorgesehen. Wir dürfen sehr gespannt sein, wie sich das auf den „Partnach-Stand“ auswirkt – einen der wenigen halbwegs „laufenden“ Taxistände Münchens. Wahrscheinlich ist, dass die Oberverkehrsstrategen vom Sendlinger Bezirksausschiß auch da unheilvoll wirken…

Baumgartnerstraße (Bahnunterführung)

21. März – Ende Mai 2015

Wiederaufnahme der Bauarbeiten aus dem letzten Jahr: es werden die Geländer und Stützwände der Unterführung saniert. Zunächst ist noch einmal die einwärtige Fahrbahn betroffen. Ab dem 24. März geht es stadtauswärts weiter und bis Ende Mai ist dann dort nur eine Spur frei. Man könnte ja im Baustellenbereich noch eine Bushaltestelle einrichten – damit sich die Autofahrer so richtig dran gewöhnen können, dass Bushaltebuchten jetzt sehr unmodern geworden sind.

Untersbergstraße (Weißensee- zur TeLa-Str.)

1. Juni – Mitte Oktober 2015

Wegen eines Straßenumbaus (genaugenommen wird hier wohl die Straße mal richtig hergestellt mit Geh- und wohl auch Radwegen) gibt es von der W.-Str. eine Einbahnregelung zur TeLa.

Kreuzung TeLa/St.-Bonifatius-Straße

8. Juni – Anfang Dezember 2015

Zunächst beginnend an der o.e. Kreuzung wird die Gleiskreuzung ausgetauscht. Dies führt zu erheblichen Einschränkungen während der gesamten Bauzeit. Grundsätzlich kann nur der Anliegerverkehr passieren. Erschwert wird das Ganze, weil immer wieder verschiedene Abbiegebeziehungen entfallen – das Befahren der Kreuzung wird also ein Glücksspiel.

Dazu kommen im weiteren Verlauf umfangreiche Umbauarbeiten in der TeLa bis zur Silberhornstraße. Dabei gilt: Schlechten Vorbildern muß man folgen. Demnach wird also nach dem Beispiel der Albert-Roßhaupter-Str. die Fahrbahn umgebaut. Die Sanierung der Trambahngleise bietet den entsprechenden Vorwand. Wir dürfen sicher sein, dass anschließend überbreite Radfahrstreifen entstehen und die heute schon sehr stauträchtige Strecke noch mehr belastet ist (durch Feinstaub und so… – und das ist NICHT witzig!).

West

Aktuelle Auswahl: Westlicher Stadtbereich


Neu:

Aindorferstraße

22. Juni – November 2015

Wegen eines Straßenumbaus – die Straße ist entschieden zu breit – gibt es eine Einbahnregelung ab der Guido-Schneble- zur Fürstenrieder Straße. Die Zufahrten von und zu Gunzenleh-, Joerg- und Flantinstraße werden dem Baufortschritt entsprechend fallweise gesperrt. Wie in der Ossingerstraße etwa zwei Kilometer südlich braucht es jede Menge Gehwegnasen, Stahlbügel und neue Radwege.


Änderungen:

Trappentreutunnel

14. April 2014 – 11. Juli 2015

Wegen geänderter Sicherheitsvorschriften (grünes Diskotheken-Licht) und aufgrund fälliger Instandsetzungsarbeiten werden die Stunden der Rush-Hour verlängert. Es heißt zwar, dass überwiegend nachts gearbeitet werden soll – das ist dann mit Fahrspurreduzierungen verbunden – aber weil sicherlich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit reduziert werden muß, werden sich die werktäglichen Stauungen deutlich ausweiten. Ach ja: das zum Abschluß der Sanierung auch hier Radarfallen installiert sein werden, ist wahrscheinlich.

Es geht nun in den Endspurt dieser Baustelle. Vom 26. Juni bis 10. Juli wird nach Abschluß der o.a. Arbeiten nun noch in durchgehender Arbeit die Fahrbahn saniert. Dabei gilt: Tagsüber gibts pro Richtung zwei Spuren, nachts jeweils von 22 – 6 Uhr nur eine. Zwischen dem 26. Juni und dem 5. Juli sind dabei in insgesamt fünf Nächten – genaue Daten sind noch nicht raus – jeweils zwischen 20 und 5:30 Uhr die Zufahrten von der Landsberger-/Trappentreustraße und der Hansastraße sowie die Ausfahrt zur Landsberger Straße komplett gesperrt.

Landsberger Straße/Holzapfelstraße

10. Juni – Mitte September 2015

VIER WOCHEN SPERRUNG AB DER GRASSERSTRASSE STEHEN AN! Der Durchgangsverkehr wird ab der Donnersbergerbrücke abgeleitet. Dringende Warnung! Wer von Westen kommt, fährt lange vorher rechts oder links weg – spätestens an der Friedenheimer Brücke! Anderenfalls können Angehörige schon mal bei der Polizei vorbeischauen und Vermisstenanzeigen aufgeben…

Ein Jahrhundertbauwerk steht an: denn anders lässt sich die sehr lange Bauzeit für die gut 50 Meter betroffenen Straßenraums kaum bezeichnen. Die Trambahninsel „Holzapfelstraße“ wird barrierefrei umgebaut. Damit diese dann auch erreichbar ist, fällt sozusagen flankierend ein Straßenumbau an – was hier während und nach den Bauarbeiten eine deutlich erhöhte Staugefahr nach sich ziehen wird. Und das bei der hier eh schon ungenügend breiten Straße.

Die Schreckensbaustelle in der Menzinger Straße ist uns allen noch in schlechtester Erinnerung – und wer glaubt, dass das hier anders laufen wird ist ein Träumerle. Hinterher gibt´s mehr Lärm und Feinstaub inklusive – und das hat von den grandiosen Planern dann natürlich niemand vorhersehen können.

Bis Ende August ist nur eine Fahrspur frei, und nach dem Ende der Bauarbeiten auch. Straßen sind Lebensadern? Nicht in München! Da fahren ja nur böse Autofahrer und die gehören nach Strich und Faden schikaniert.


Unverändert:

Blutenburgstraße (Maillinger- – Gabrielenstraße)

16. März – Ende September 2015

Zuerst werden die FW´en erneuert. In einem ersten Bauabschnitt bis Ende Juni ist die B.-Str. zwischen Elvira- und Birkerstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Danach, d.h. etwa ab September bis Jahresende werden zwischen Pappenheimstraße und Landshuter Allee die Kopfsteinpflasterflächen saniert. Das sollte mit Teilsperrungen abgewickelt werden können.

Agnes-Bernauer-Straße (F.-v.-Erlach-Str. – v.-d.-Pfordten-Str.)

17. März – Ende September 2015

Stadteinwärts wird die Fahrbahn erneuert. Im ersten Abschnitt ist der Bereich F.-v.-E.-Str. – Mallnitzer Straße dran und für den Durchgangsverkehr gsperrt. Später ist auch die Kreuzung der A.-B.-Str. mit der Fischer-von-Erlach- bzw. Lohensteinstraße betroffen.

Außen

Aktuelle Auswahl: Außerhalb Münchens


Neu:

A 99 Ost (bei Grasbrunn)

15. Juni – Mitte 2017

Die hier befindliche Autobahnbrücke ist marode. Gleichzeitig hat sie sich zu einer Tierquerungshilfe gewandelt, die erhalten werden muss. Der Abriss und Neubau werden sich bis 2017 hinziehen. Zunächst, d.h. bis Anfang August, wird in Richtung Salzburg erst einmal eine provisorische Umfahrung gebaut. Schauen wir mal, ob die Autoquerungshilfe gut funktioniert.

B 2 bei Weilheim

6. Juli – Mitte Oktober 2105

Die B 2 muss beim Dietlhofer See (der ist bei der Bahnbrücke, die die B 2 überquert) saniert werden. In Richtung Norden (also Starnberg) kann „normal“ gefahren werden und in Richtung Süden (also Weilheim) ist eine lokale Umleitung erforderlich.

Oberhaching (Münchner Straße)

15. Juni – 1. November 2015

Wegen Arbeiten am Wasser- und FW-Leitungsnetz ist die M.-Str. zwischen Badstraße und Kirchplatz für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Lechbrücke bei Prem

15. Juni – 1. Juli 2015

Zwischen Lechbruck und Prem muß die Brücke gerichtet werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

Land Salzburg, Autobahn A 1

noch bis 3. Juli 2015

Jeweils von Montag – Donnerstag, nachts zwischen 20 und 5:30 Uhr kommt es ab der Anschlußstelle Salzburg-Kleßheim in Richtung Walserberg (Grenze zu Deutschland) zu kurzzeitigen Sperrungen wegen Fahrbahnsanierungen.

Tirol, Brennerautobahn A 13 (gesamte Strecke)

noch bis etwa Mitte August 2015

Mittlerweile sind auf den knapp 40 Kilometern von Innsbruck bis zum Brenner 5 (in Worten fünf) Baustellen eingerichtet. Dafür kassiert man Autobahnmaut, zusätzlich Brennermaut, findet das normal und meckert, wenn man in Deutschland auch Maut bezahlen soll – jedenfalls vielleicht…


Änderungen:

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.


Unverändert:

A 8 Augsburg – Leipheim

läuft noch bis Mitte 2015

Es läuft der sechsspurige Ausbau der A 8 in Richtung Stuttgart. Im Baustellenbereich geht es teilweise sehr eng zu. Wir erinnern uns noch gut an den Ausbau des Abschnitts von Sulzemoos bis Augsburg – da war´s ähnlich – mit einem guten Ende! Mittlerweile ist zumindest im Bereich Augsburg-West - Zusmarshausen die Baustelle etwas sicherer befahrbar – denn der nun zur Verfügung stehende Fahrraum ist dann jetzt schon breiter, als es die ursprünglich bestehende alte Gesamtfahrbahn war.

Neubau Anschluß Aschheim/Ismaning der A 99

vsl. bis Ende 2015

Bereits seit Jahren geplant, aber wegen Geldmangels erst 2014 begonnen hat die Umlegung der Anschlußstelle Aschheim/Ismaning von der B 471 an die M 3. Sinn der Baumaßnahme ist es, die insbesondere zu den Verkehrsspitzen in der Früh und am Nachmittag auftretenden Stauungen zu reduzieren und den Verkehr insgesamt flüssiger zu gestalten.

Zugegeben: der Landverbrauch für die neue Verkehrsführung ist erheblich, andererseits kann dann die eigenwillige bisherige Verkehrsführung der " alten" Anschlußstelle auf das Nötige zurückgebaut werden. Was im Übrigen auch einen Haufen Geld kosten wird….

Der einzige Vorteil bei dieser Baumaßnahme dürfte sein, daß die meisten Bauarbeiten den fließenden Verkehr nicht über Gebühr behindern soll. Hoffen wir, das es so kommt!

A 9 Anfang (Höhe Domagkstraße)

4. März - ca. Dezember 2015

Im Zuge der Brückenerneuerung Domagkstraße sind auf der A 9 in beiden Richtungen die Fahrspuren verschmälert und verschwenkt. Das sollte außerhalb der Rushhour keine Probleme verursachen - wären da nicht die vielen tausend Gelegenheitsfahrer...

StSt 2341 Neufahrn/FS – Massenhausen

16. März – Ende Juni 2015

Fortsetzung der Bauarbeiten des letzten Jahres. Die Strecke südlich von Massenhausen ist komplett gesperrt. Die Umleitung von Neufahrn läuft über Eching, Günzenhausen und Fürholzen und ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

A 92 Kreuz Neufahrn – Flughafen-Dreieck

seit 17. März 2015, Ende offen

Zwischen den Anschlüssen Eching-Ost und Freising-Süd sind die Fahrspuren in beiden Richtungen eingeengt, damit im Bereich der Eisenbahnbaustelle die neue Brücke gebaut werden kann.

A 95 Murnau/Kochel – Eschenlohe

30. März – Ende Mai 2015

Zunächst einmal bis zum G 7-Gipfel wurde zwischen den genannten Anschlüssen bei der Mühlbachtalbrücke (Höhe Schwaiganger) der Mittelbereich saniert – es blieb je eine Spur pro Richtung. Nach dem Gipfel kommt der Gipfel: die weitere Sanierung dauert bescheidene 3 Jahre…halleluja

Feldkirchen B 471 (Oberndorfer Straße)

bis Anfang Dezember 2015

Die Autobahnbrücke über die Passauer Autobahn (A 94) muss erneuert werden. Die Oberndorfer Straße ist infolgedessen gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Germering, Kleiner Stachus

7. April – 15. September 2015

Der sog. „Kleine Stachus“ wird umgebaut. Die Fünffachkreuzung südlich des Bahnhofs Unterpfaffenhofen kann deshalb nicht passiert werden. Eine weiträumige Umfahrung über Streiflacher oder Kreuzlinger Straße ist nötig.

StSt 2065 Forstenried – Oberdill

10. April – Mitte Oktober 2015

Die Unterführung unter der A 95 ist eines der fünf Tunnelbauwerke, die zur Sanierung anstehen. Hier ist eine Baustellenampel aufgestellt, die für Wechselverkehr sorgt.

A 9 Freimann – Fröttmaning

13. April – Ende Juni 2015

Jeweils nachts muß in Teilabschnitten die rechte Spur gesperrt werden, damit die Lärmschutzwand repariert werden kann. Betroffen sind beide Richtungen.

A 93 Inntal-Dreieck – Landesgrenze

18. April – Ende 2015

Die Autobahnbrücke Brannenburg muß erneuert werden. Abbruch und Neubau werden bis Jahresende 2015 dauern, abschließende Arbeiten ziehen sich bis ins Jahr 2016 hin. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr über eine Behelfsbrücke geführt – was zu den Hauptreisezeiten für erhöhte Staugefahr sorgen wird.

Arlbergtunnel

noch bis 14. November 2015

Die Fahrbahn des Arlbergtunnels wird saniert. Der Tunnel ist deshalb gesperrt. Die Umleitung läuft über die alte Passstraße. Wer möchte, kann die Bahnverladung nutzen. Die ÖBB setzen zusätzliche Züge ein.

Brennerautobahn (beim Paß)

noch bis 10. Juli 2015

Zwischen Nößlach und Brennersee (kurz vor dem Pass) sind wechselweise Fahrstreifen wegen Sanierungsarbeiten gesperrt.

Brennerautobahn (unmittelbar südl. von Innsbruck Richtung Brenner)

9. Juni – 27. September 2015 jeweils 22 – 5 Uhr

Zwei Brücken und der Berg-Isel-Tunnel müssen genrealsaniert werden. Kommend von Kufstein ist die Autobahn ab Knoten (Dreieck) Innsbruck-Amras bis Iinnsbruck-Berg-Isel gesperrt. Die Umleitung läuft über die A 12 weiter bis zum Anschluß Innsbruck-Kranebitten. Hier muß man von der Autobahn runterfahren, „umdrehen“ und gelangt dann von der Gegenseite auf die Brennerautobahn. Vorsicht: Auf der Ausweichstrecke sind in beiden Richtungen feste Radarblitzer installiert.

A 96 Lindauer Autobahn (bei Landsberg einwärts)

10. Juni – 9. Oktober 2015

Zwischen den Anschlüssen Landsberg- Nord und -Ost muß auf knapp 5 km die Fahrbahn saniert werden. Das geht mit den entsprechenden Einschränkungen einher. Dazu kommen – jeweils nachts und wechselweise – Sperrungen der erwähnten Anschlüsse.

A 95 M-Fürstenried – Dreieck Starnberg

9. Juni – Oktober 2015

Es läuft die zweite Runde der Brückensanierungen. Die Wechselverkehrsregelungen wurden wieder eingerichtet. Im Allgeminen stehen von Montag bis Freitag morgens stadteinwärts drei Fahrspuren zur Verfügung, auswärts sind es zwei. Am Nachmittag läuft das Ganze umgekehrt. Samstag, Sonntag und an Feiertagen sind dem Ausflugsverkehr entsprechend in den Morgenstunden auswärts drei Spuren frei und abends einwärts. Damit das Ganze gutgeht, gilt eine Tempobeschränkung auf 80 km/h.


Nach oben

Service


App Taxi-München eG